Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Neue Küche, neue Technik für die Tafel
Lokales Bad Schwartau Neue Küche, neue Technik für die Tafel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:21 05.07.2013
Hannelore Witt freut sich über die gespendete Küche von Ferdinand Schöppich (links). Heinz Wührmann sorgt für den fachgerechten Einbau. Quelle: Fotos: Sebastian Prey
Bad Schwartau

„Die Küche ist jetzt der schönste Raum der Tafel“, erzählt Hannelore Witt, die Vorsitzende der Arbeiterwohlfahrt (Awo), die für die Bad Schwartauer Tafel verantwortlich zeichnet. Sie ist stolz und zeigt den neuen Raum, in den gerade ganz neu eine Küche eingebaut wird. „Das ist ein wahrer Glücksfall“, schwärmt Hannelore Witt weiter und strahlt Ferdinand Schöppich an. Der Chef vom gleichnamigen Küchenstudio hat den Einbau erst ermöglicht und das knapp 3000 Euro teure Mobiliar gespendet.

„Die Anfrage kam gerade zur richtigen Zeit. Da Schöppich Küchen-Treff jetzt Jubiläum feiert. Nur so ist die komplette Spende möglich“, berichtet Ferdinand Schöppich, der der Tafel auch sonst finanziell entgegengekommen wäre. „Ohne unser Jubiläum hätte ich vielleicht eine Küche zum halben Preis anbieten können“, so Schöppich, der aber auch weiß, dass die Schwartauer Tafel finanziell nicht auf Rosen gebettet ist. Um die rund 200 Kunden aus Bad Schwartau, Stockelsdorf und der Gemeinde Ratekau gegen die Zahlung von jeweils einem Euro pro „Einkauf“ mit Lebensmitteln zu versorgen, benötigt die Tafel jede Menge Geld. „Der Betrieb und die Organisation kosten jährlich rund 15 000 Euro“, weiß Betriebsleiterin Betty Kloss, die sich mit ihrem Team aus 25 ehrenamtlichen Helfern auf die neue Küche freut. Schließlich war die vorherige, die von einem Ehrenamtler zu Hause ausgemustert und gespendet wurde, nicht nur alt. „Sie war auch nicht wirklich praktisch“, berichtet die stellvertretende Betriebsleiterin Monika Vechtel. „Man darf das Wort ,Küche‘ hier nicht wörtlich nehmen. Wir kochen hier nicht“, erklärt Betty Kloss. Die Küche habe aber eine ganz andere, enorm wichtige Funktion. Sie bietet viel Platz, um Lebensmittel zu lagern und zu kühlen. Zudem können auf den großen Arbeitsplatten die gespendeten Lebensmittel von bis zu 1000 Kilogramm in der Woche bestens sortiert und aufgeteilt werden.

Doch nicht nur die neue Küche bereitet dem Tafel-Team Freude. „Wir haben jetzt auch ein neues TK-Gerät angeschafft. Das Geld dafür stammt aus der LN-Aktion ,Hilfe im Advent‘“, weiß Betty Kloss. Durch die LN-Aktion kamen insgesamt 26 000 Euro für die sechs Tafeln in Ostholstein zusammen. Der zwei Meter hohe, chromfarbene Tiefkühler werde laut Betty Kloss künftig hauptsächlich für Tiefkühlpizzas genutzt. „Die konnten wir zwar vorher auch lagern, aber die alte Gefriertruhe war ein echter Stromfresser. Das hat sich auch bei den Betriebskosten nicht gerade positiv bemerkbar gemacht“, so Hannelore Witt.

Ausstellung bei der Awo

200 Kunden etwa versorgt die Bad Schwartauer Tafel Woche für Woche. Viele von ihnen haben auch schon das Rentenalter erreicht, so hat die Awo begonnen, sich mit dem Thema Altersarmut intensiv auseinanderzusetzen. So wird auch das nächste Sommerfest genutzt, um auf diese Problematik aufmerksam zu machen. Die Fotografin Cynthia Rühmekorf wird im Rahmen des Sommerfestes am Sonnabend, 3. August, in der Bad Schwartauer Awo-Begegnungsstätte (Auguststraße 34a) auch einige Bilder zeigen.

Die Ausstellung ist am 3. August von 12 bis 17 Uhr sowie am Sonntag, 4. August, von 11 bis 12.30 Uhr und 15 bis 16.30 Uhr zu besichtigen.

Nina Vadersen

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Warten auf die Genehmigung: Baubeginn wurde erneut verschoben.

04.07.2013

Kinder haben ihre Ideen für die Abenteuer des Katers aufgemalt.

04.07.2013

Eichenhof überreicht einen Scheck an die Praxis ohne Grenzen.

Sebastian Prey 04.07.2013