Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Neuer Trakt für ambulante Operationen bei Helios
Lokales Bad Schwartau Neuer Trakt für ambulante Operationen bei Helios
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 16.09.2016
Jetzt wurde das Richtfest für den neuen OP-Trakt des Helios Agnes Karll Krankenhauses gefeiert. Nach insgesamt einjähriger Bauzeit sollen im Mai 2017 die ersten ambulanten Operationen in diesem neuen Gebäude stattfinden. Quelle: Fotos: Doreen Dankert

Da schwebt sie – die mit Bändern in Regenbogenfarben geschmückte Richtkrone. Der Rohbau für den neuen Operationstrakt ist fertig. „Es ruht die geübte Hand nach arbeitsreichen Tagen“, so Zimmerer Gerald Höft von der Stockelsdorfer Dachdeckerfirma Muuss. Stellvertretend mit ein paar Kollegen, auch der Maurerzunft, hat Höft den Richtspruch oben auf dem Dach des Rohbaus gehalten und ganz der alten Tradition folgend, einen Schluck darauf getrunken und das Glas in tausend Stücke zerspringen lassen. Damit es Glück bringen möge – dem Gebäude und den Menschen, die später darin verweilen werden. Und das werden Ärzte und Patienten sein.

Zur Galerie
Das Krankenhaus für Belegärzte hat Richtfest für die Erweiterung gefeiert – Bürgermeister Uwe Brinkmann kündigt sich bereits als Patient an.

Im Mai dieses Jahres haben die Bauarbeiten für das zwei Millionen Euro teure Objekt begonnen. „Und ich bin sehr zuversichtlich, dass die Inbetriebnahme wie geplant im Mai 2017 stattfinden wird“, erklärte Helios-Geschäftsführer Johannes Grundmann im Kreise der Richtfest-Gäste. Dabei erinnerte Grundmann an seinen Vorgänger Michael Nowotny, „der diesen Bau massiv angeschoben hat“. Die Erweiterung des Helios Agnes Karll Krankenhauses um diesen OP-Trakt „ist ein Bekenntnis zum Medizin-Standort Bad Schwartau“, betonte Grundmann.

Mit dem Neubau sind künftig mehr Operationen in diesem Krankenhaus möglich. Im vergangenen Jahr wurden in dieser Einrichtung rund 4000 Operationen durchgeführt von 36 bis 40 Belegärzten. Diese Zahlen werden perspektivisch steigen – die der Operationen und die der Ärzte auch, erklärt Nicole Loose-Neumann, Sprecherin des Krankenhauses.

Und als einer der ersten Patienten im neuen OP-Gebäude, in welchem ausschließlich ambulant operiert werden soll, hat sich schon mal Bad Schwartaus neuer Bürgermeister Uwe Brinkmann angekündigt, der den Weg vom Rathaus zum Helios Krankenhaus sportlich zu Fuß absolviert hat. „Wenn ich das nächste Mal komme, dann wird mir wohl etwas mulmig zumute sein“, so Brinkmann, „denn ich werde wohl nicht drumherumkommen, mich als einer ihrer ersten Patienten hier operieren zu lassen“. Seit einem Jahr laboriere der passionierte Sportler Brinkmann an seinem rechten Innenmeniskus herum. Und wenn schon eine OP, dann solle diese hier in Bad Schwartau stattfinden.

Brinkmann begrüßte die Investition von Helios am Standort Bad Schwartau ausdrücklich. „Wo gebaut wird, werden Werte geschaffen“, so der Bürgermeister, „und es wird die Zukunft gesichert“. Außerdem sei es wichtig für diese Stadt, dass hier ein qualitativ hochwertiges medizinisches Angebot vorgefunden werden kann.

Aktuell verfügt das Helios Agnes Karll Krankenhaus über 100 Betten auf vier Stationen. Dort werden Patienten in elf Fachrichtungen versorgt: Anästhesie und Schmerztherapie, Chirurgie, Gynäkologie, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Innere Medizin und Palliativmedizin, Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Neurochirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Plastische Chirurgie, Urologie und Zahnmedizin.

„Bei den ambulanten Operationen im neuen Gebäude wird die Verweildauer der Patienten kurz sein“, so Grundmann. Noch am selben Tag sollen die Patienten wieder entlassen werden.

Durch den neuen Trakt, so Nicole Loose-Neumann, kommen pro Jahr rund 500 ambulante Eingriffe hinzu.

Geschäftsführer Johannes Grundmann

Seit dem 1. August 2016 ist Johannes Grundmann Geschäftsführer des Helios Agnes Karll Krankenhauses in Bad Schwartau. Der 33-Jährige ist zudem für das Krankenhaus der Helios-Gruppe in Kiel verantwortlich. An drei Tagen in der Woche ist Grundmann in Bad Schwartau, an zwei Tagen in Kiel, um die Geschäfte beider Einrichtungen zu führen.

Grundmann ist für seine neue Aufgabe innerhalb der Helios-Gruppe in den Norden gezogen und wohnt jetzt in Lübeck. „Ich habe mich schon sehr gut eingelebt hier“, so Grundmann, „aber die Kollegen haben mir den Start hier auch sehr leicht gemacht“. Grundmann schätzt und lobt die „offene und sehr aufgeschlossene Art der Kollegen“, wodurch ein sehr gutes Betriebsklima herrsche.

Grundmann hatte zuvor in der Helios-Gruppe an einem anderen Standort als Assistent der Geschäftsleitung gearbeitet. Jetzt ist er zum ersten Mal eigenverantwortlich tätig. DD

 Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige