Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Ökumenische Woche in Bad Schwartau
Lokales Bad Schwartau Ökumenische Woche in Bad Schwartau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 09.02.2019
Bad Schwartauer Pastoren laden zu einer ökumenischen Woche: Matthias Kiehn, Klaus Bergmann, Arne Kutsche, Thorsten May, Anne Rahe, Peter Otto, Andreas Rohwer und Gesa Paschen. Quelle: Sebastian Prey
Bad Schwartau

Die ökumenische Zusammenarbeit hat in Bad Schwartau Tradition. Einmal im Monat treffen sich die Pastoren der drei Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinden Bad Schwartau, Cleverbrück und Rensefeld mit ihren Amtskollegen der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche (SELK) sowie der Baptistengemeinde. Seit Jahren feiern die Gemeinden auch am Pfingstmontag im Kurpark Bad Schwartau gemeinsam einen Gottesdienst. Mit einer Veranstaltungsreihe rücken die Kirchengemeinen im Rahmen einer ökumenischen Woche von Dienstag, 12. Februar, bis Sonntag, 17. Februar, zusammen. Die Ökumenische Woche steht ganz im Zeichen der Jahreslosung 2019 „Suche Frieden und jage ihm nach!“ (Psalm 34,15). Auch die katholische Kirchengemeinde Maria Königin beteiligt sich. „Das ist ein echtes Zeichen“, sagt der Rensefelder Pastor Matthias Kiehn. „Die Ökumene steht für Offenheit bei aller Unterschiedlichkeit. Wir können das gemeinsam leben.“

Gesellschaftliche Fragen werden thematisiert

Um den Menschen den Zugang zu den Veranstaltungen etwas zu erleichtern, haben die Organisatoren aus der früheren Ökumenischen Bibelwoche eine Ökumenische Woche gemacht. „Das große alte Buch bleibt natürlich auch weiter ein Bestandteil, aber wir wollen vor allen Dingen auch gesellschaftliche Fragen zur Sprache bringen“, erklärt Pastor Thorsten May. Und dass die Beantwortung der Fragen nicht immer im Einvernehmen erlangt wird, davon können sich Besucher am Mittwoch (13. Februar) in der Kreuzkirche bei einem Streitgespräch überzeugen. Pastor May: „Es wird ganz schön zur Sache gehen. Die Nerven werden blank liegen.“ Gemäß der Jahreslosung „Suche Frieden...“ werde am Ende alles gut. In einem persönlichen Streitgespräch wird sich Pastor Klaus Bergmann dem Thema Frieden am Donnerstag (14. Februar) in der Martin-Luther-Kirche in ganz unterschiedlichen Facetten nähern.

Veranstaltungen

Dienstag, 12. Februar, 19.30 Uhr: „Gemeinsam Frieden suchen ... mit Visionen“ (Pfarrer Peter Otto) in der Kirchengemeine Maria Königin (Geibelstraße 20). Mittwoch, 13. Februar, 19.30 Uhr: „Gemeinsam Frieden suchen...in gesellschaftlichen Konflikten“ (Pastor Thorsten May) in der Kreuzkirche (Geibelstraße 18). Donnerstag, 14. Februar, 19.30 Uhr: „Gemeinsam Frieden suchen ...im persönlichen Streit“ – ein Bibliolog“ (Pastor Klaus Bergmann) in der Martin-Luther-Kirche (Kaltenhöfer Straße 42). Freitag, 15. Februar, 19.30-21 Uhr: Probe Chorprojekt in St. Martin Cleverbrück (Schmiedekoppel 114). Sonntag, 17. Februar, 10 Uhr: Gemeinsamer Abschlussgottesdienst der Ökumenischen Woche in St. Martin Cleverbrück (Pastorin Gesa Paschen mit Team & Chorprojekt).

Zum Auftakt der Ökumenischen Woche wird Pfarrer Peter Otto am Dienstag (12. Februar) in der Kirchengemeinde Maria Königin an die Lübecker Märtyrer erinnern. Im Abstand von jeweils nur drei Minuten wurden die katholischen Kapläne Eduard Müller, Johannes Prassek und Hermann Lange sowie der evangelische Pastor Karl Friedrich Stellbrink im November 1943 von den Nazis hingerichtet. „Damals gab es noch keine Ökumene, aber bei aller Unterschiedlichkeit haben sie durch ihre Haltung und ihren Tod die trennenden Grenzen der Konfessionen überwunden“, erklärt Otto.

Chorprojekt sucht Mitstreiter

Zum Abschluss der Ökumenischen Woche wird in St. Martin in Cleverbrück am Sonntag (17. Februar) ein gemeinsamer Gottesdienst gefeiert. „’Gemeinsam Frieden suchen’ heißt dann auch unser Thema. Dabei werden auch die Botschaften aus den vorherigen Abenden einfließen“, kündigt Pastorin Gesa Paschen an. In dem Gottesdienst soll zudem viel gesungen werden. So wird dieser Gottesdienst mit einem Chorprojekt bereichert. Kirchenmusikerin Katha Kreitlow: „Es werden fröhlich-fetzige Friedenslieder zur Begleitung der St.-Martin-Band gesungen. Sangesfreudige aller Gemeinden sind herzlich eingeladen.“ Die einzige Probe findet am Freitag, 15. Februar, von 19.30 bis 21 Uhr in der Martinskirche statt. Der Gottesdienst am Sonntag, 17. Februar, beginnt um 10 Uhr und das Einsingen um 9.15 Uhr. Anmeldungen für das Chorprojekt nimmt Katha Kreitlow unter Telefon 0451/399 982 23 (AB) oder unter E-Mail kirchenmusikerin-kreitlow@kirche-bad-schwartau.de entgegen.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Ensemble der Schürsdorfer Speeldeel übt ein neues Stück ein: Der ländliche Schwank feiert am Freitag, 1. März, Premiere im Gemeinschaftshaus.

09.02.2019

Am Donnerstag wird in Berlin das Akzeptanzpapier zu den zwischen Bahn und Kommunen ausgehandelten Lärmschutzmaßnahmen vorgestellt.

09.02.2019

Einfach, sinnvoll und erfolgreich. So lässt sich die Sammelaktion von PET-Deckeln umschreiben. Mit dem Erlös aus dem Deckel-Recycling werden weltweit Impfungen gegen Polio finanziert. Der Rotary Club Lübecker Bucht/Timmendorfer Strand koordiniert die Sammlung in Bad Schwartau und Umgebung.

08.02.2019