Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Ohrwürmer von der Familie Strauss
Lokales Bad Schwartau Ohrwürmer von der Familie Strauss
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:18 18.01.2016
Michael P. Schulz (links) mit den Solisten beim stimmungsvollen Neujahrskonzert im Lübecker Hof. Quelle: Gallinat

Es war ein ganz besonderer musikalischer Nachmittag im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Stockelsdorf kulturell“ — das Neujahrskonzert. Am Sonnabend unterhielten die Mitglieder des Vereins „Operette in Lübeck“ die Besucher im vollbesetzten Hotel Lübecker Hof in Stockelsdorf mit Stücken der Familie Strauss.

Nach einigen einführenden Worten von Michael P. Schulz vom Verein „Operette in Lübeck“ standen die Werke im Mittelpunkt. So folgten nach den Willkommen-Rufen, Walzer, op.168 (1844) und der Neujahrs-Polka op.199 (1846) des hochbegabten Tanzgeigers und Hofballdirektors Johann Strauss (Vater, 1804-1849). Die Besucher bekamen unter anderem die eingängigen Ohrwürmer „Ich lade gern mir Gäste ein“ aus der Operette Fledermaus, „Ja das Schreiben und das Lesen“ und „Wer uns getraut“ aus der Operette „Zigeunerbaron“ zu Gehör. „Wiener Blut“ aus dem gleichnamigen Werk „Wiener Blut“ des Walzerkönigs und populärsten Komponisten seiner Zeit Johann Strauß (Sohn, 1825-1899) rundeten den ersten Konzertteil ab.

Nach einer Pause folgten Stücke von Josef Strauss (1827-1870), auch der österreichische Komponist und Kapellmeister Eduard Strauss (1835-1916) war zu seinem 100.Todestag mit Werken vertreten.

Gespielt wurden außerdem Stücke des österreichischen Komponisten und Dirigenten Edmund von Strauss (1869-1919). Ergänzend wurde das Programm mit dem ausdrucks- und farbenreichen „Lied des Harlekin“ aus der berühmten Oper „Ariadne auf Naxos“ (Neufassung 1916) von Richard Straus (1864-1949) mit dem Text von Hugo von Hofmannsthal.

Das Ensemble zeigte hervorragende Leistungen: Dorota Makulec und Sonja Pitsker präsentierten jeweils einen hellen und klaren Sopran, auch in den Höhen waren sie sicher. Pawel Wytrazek und Michael P.

Schulz, der moderierte und akzentuiert das philosophische Gedicht „Zum Neuen Jahr“ von Johann Wolfgang Goethe rezitierte, besaßen jeweils einen farbenreichen und abgerundeten Tenor. Jason Alejandro Ponce Guevara begleitete virtuos am Klavier.

Der Stockelsdorfer Bürgervorsteher Harald Werner hatte zunächst auf die gelebte Tradition dieser beliebten Veranstaltungsreihe und die freundschaftliche Verbindung zwischen dem Verein „Operette in Lübeck e.V.“ und der Gemeinde Stockelsdorf hingewiesen. Gefallen hat es auch den Gästen von außerhalb. Zuhörerin Cristine Trox aus Bad Schwartau lobte vor allem die schönen Stimmen. Sehr angetan zeigte sich auch Ingrid Wollmann aus Stockelsdorf, die sich sogar als „treuen Fan“ der Lübecker „Sommeroperette“ bezeichnete, die man auch unterstützen sollte. Auch das restliche Publikum war begeistert, so dass die Beteiligten am Ende mit jeder Menge Beifall bedacht wurden, für den sie sich mit dem Stück „Muss auch jetzt geschieden sein“ aus dem „Letzten Walzer“ von Oscar Straus bedankten.

Lutz Gallinat

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Premiere am Leibniz-Gymnasium — Viertklässler und deren Eltern konnten Unterricht erleben.

18.01.2016

Viele Besucher beim Konzert bei Kerzenschein.

18.01.2016

Das Seniorenkino Bad Schwartau zeigt bis Juni sieben Filme im Movie Star am Eutiner Ring.

16.01.2016
Anzeige