Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Online-Shopping soll Schulen helfen
Lokales Bad Schwartau Online-Shopping soll Schulen helfen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:27 05.11.2013
Christian Grube (Bad Schwartau, links), Christiane Michelsen (Travemünde) und Nils Boldt (Heiligenhafen) haben das Projekt zusammen mit zwei weiteren Initiatoren aus Stockelsdorf gestartet. Quelle: Binder
Bad Schwartau

Kindern eine gute Bildung ermöglichen — das hat sich Christian Grube (42) zum Ziel gesetzt. Zusammen mit vier Gleichgesinnten aus der Region hat der Bad Schwartauer Steuerberater jetzt das Projekt „Du bist Bildung“ ins Leben gerufen, mit dem künftig Schulen in ganz Deutschland unterstützt werden sollen. Das Konzept: Durch Online-Einkäufe und Mitgliedsbeiträge werden Spenden generiert, die den jeweiligen Fördervereinen zugute kommen sollen.

Über 500 Internet-Shops hätten sie bereits für ihre Idee gewonnen, erzählt Grube. Bei diesen kann ab sofort über die Homepage von „Du bist Bildung“ eingekauft werden; die Provision — die die Unternehmen für die Werbung auf dem Portal zahlen — wird gespendet. Im Schnitt seien das acht Prozent des Kaufpreises. Den Kunden entstünden dadurch keine Mehrkosten, betont Grube. „Jeder Deutsche kauft im Jahr für durchschnittlich 400 Euro über das Internet ein“, beruft er sich auf Studien. Das habe man sich zunutze machen wollen: Auf diese Weise habe das Online-Shopping einen positiven Nebeneffekt. Alternativ können sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen die Aktion mit monatlichen Beiträgen unterstützen.

15 Monate lang haben die Macher an ihrem Konzept gefeilt, Firmen geworben und die Homepage gestaltet, ehe nun der offizielle Startschuss für das Projekt gefallen ist. Seit knapp drei Wochen ist die Plattform inzwischen online — „und mit der Resonanz können wir für einen so kurzen Zeitraum schon sehr zufrieden sein“, zieht Mit-Initiator Nils Boldt (45) aus Heiligenhafen eine erste Bilanz. Auf dem virtuellen Konto des Gymnasiums am Mühlenberg (GaM) seien beispielsweise bereits über 500 Euro eingegangen. „Das ist natürlich schön“, sagt Schulleiter Roland Harken, „und das ohne unser Zutun.“ Auf ihn mache das Projekt „grundsätzlich einen ganz tollen Eindruck“. Obwohl bereits Spenden für die Schule gesammelt werden, ist das GaM offiziell jedoch noch nicht bei der Aktion dabei. „So weit sind wir noch nicht“, erklärt Harken, es gelte noch, die Einzelheiten zu prüfen.

An der Elisabeth-Selbert-Gemeinschaftsschule (ESG) hat man sich derweil schon entschieden: Als erster Förderverein haben die Mitglieder ihre Teilnahme fest zugesagt. „Das Projekt ist eine super Sache“, sagt Vorsitzender Marco Gieseler. Er freue sich, auf diese Weise „eine neue Möglichkeit zu haben, Gelder zu generieren“. Auch er selbst habe es schon ausprobiert und über die Homepage von „Du bist Bildung“ eingekauft, erzählt Gieseler, „das funktioniert mit ein paar Klicks, da kann man ohne großen Aufwand Gutes tun“.

ESG-Leiter Torsten Hardt freut sich über die „Stärkung des Fördervereins“. Es sei „natürlich schön, wenn die Schule auf diese Weise von außen unterstützt wird“. Die Stadt als Schulträger statte die ESG mit allem Nötigen aus, stellt Hardt klar, mit den Mitteln des Fördervereins könnten aber zusätzliche Anschaffungen finanziert werden — zum Beispiel im informationstechnischen Bereich oder auch Kostüme und Requisiten für Theateraufführungen. Hardt: „Dadurch wird das Profil der Schule gestärkt.“

Insgesamt haben die Initiatoren von „Du bist Bildung“ fast 26 000 öffentliche Schulen in ganz Deutschland erfasst, für deren Fördervereine bereits gespendet werden kann (Nutzer können bei ihrer Anmeldung aus einer Liste wählen). Die Einrichtungen sollen jetzt angeschrieben und über das Projekt informiert werden. „Wir hoffen auf viele positive Rückmeldungen“, sagt Christian Grube, der die Aktion gern bundesweit ins Rollen bringen möchte. Dafür müssten jedoch nicht nur die Schulen zusagen, sondern vor allem auch zahlreiche Unterstützer gewonnen werden. „Das Projekt lebt natürlich davon, dass die Menschen mitmachen“, so Grube. Die Initiatoren hoffen insbesondere, ansässige Unternehmen als Förderer für Schulen in ihrer jeweiligen Region gewinnen zu können.

Der Förderverein der ESG will nun ebenfalls mithelfen, das Projekt — zumindest hierzulande — bekannter zu machen. „Wir werden kräftig die Werbetrommel rühren“, kündigt Marco Gieseler an. Die Initiatoren freut‘s: „Wir haben uns ein ehrgeiziges Ziel gesetzt“, sind sie sich einig, „aber wir können es schaffen.“

Das Projekt
25 913 Schulen sind beim Projekt „Du bist Bildung“ erfasst. Für sie kann über das Internet-Portal bereits gespendet werden.

Das Geld geht an die jeweiligen Fördervereine (sofern diese ihre Teilnahme zusagen); aus rechtlichen Gründen dürfen die Spenden nicht direkt an die Schulen fallen.

„Du bist Bildung“ ist eine gemeinnützige Unternehmergesellschaft (gUG), die generierte Gelder zu 100 Prozent für gute Zwecke weitergeben darf. Geschäftsführer ist der Bad Schwartauer Christian Grube. Alle Infos zum Projekt gibt es unter www.dubistbildung.de.

Jennifer Binder

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Am Freitag wird im Museum mit Freunden aus Frankreich und Polen bei brasilianischer Musik gefeiert. Eine Gemeinschafts-Ausstellung mit Karneval-Fotos wird zudem eröffnet.

05.11.2013

Dass Spechte einen starken Schnabel haben, mit dem sie Baumstämme aufmeißeln können, das ist bekannt.

06.11.2013

Unterstützt wurden der deutsch-polnische Schüleraustausch und zwei Tagesmütter, die zusammenarbeiten.

06.11.2013