Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Ostholsteiner als Profis in der Hauptstadt gefragt
Lokales Bad Schwartau Ostholsteiner als Profis in der Hauptstadt gefragt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:55 30.01.2018
Rahime Sevilen zaubert den Models das gewünschte Make-Up ins Gesicht.  Quelle: PAVEL BECKER
Bad Schwartau/ Stockelsdorf

Als die Anfrage vor fünf Wochen kam, ging im Salon Mehlfeld erstmals das Organisieren los. Schließlich waren die Januar-Termine von Inhaberin Jacqueline Mehlfeld längst ausgebucht. Doch diese war zusammen mit ihrer Salonleiterin Rahime Sevilen von der Firma LaBiosthetique engagiert worden, um bei der Fashion Week in Berlin die Models für die Marc-Cain-Show zu stylen. „Das ist natürlich etwas ganz Besonderes für uns“, erzählt sie.

Hiesiges Know-How ist gefragt in der Hauptstadt. Der Horsdorfer Landwirt Georg Muus war bei der Grünen Woche in Berlin als einer von 100 Agrar-Scouts im Einsatz. Und Friseurin Jacqueline Mehlfeld und ihre Kollegin Rahime Sevilen waren vom Label Marc Cain für dessen Show auf der Berliner Fashion Week gebucht.

Die beiden Frauen reisten also in die Hauptstadt. Der große Tag begann frühmorgens, ihnen wurde der Look vorgestellt, den alle 40 Modelle auf dem Laufsteg präsentieren sollten. „Wir mussten aus glatten Haaren einen Afro erstellen“, berichtet Jacqueline Mehlfeld, sehr anspruchsvoll, sehr zeitaufwendig. Rahime Sevilen war für das Make-Up-Styling zuständig, auch da galt es, den Models einen gewünschten Look möglichst schnell und möglichst perfekt ins Gesicht zu zaubern. Als Belohnung durften sie bei der After-Show-Party mitfeiern.

„Es hat wirklich Spaß gemacht, mal aus dem Salon-Alltag rauszukommen und mal ganz anders gefordert zu sein“, sagt Jacqueline Mehlfeld, die hofft, auch für die nächste Fashion Week im Sommer gebucht zu werden. „Im Mai bekomme ich zwar erstmal mein Baby, aber mein Mann hat schon gesagt, dass er dann mitkäme.“

Dass auch Georg Muus von den Organisatoren der Grünen Woche, der größten Landwirtschaftsmesse in Deutschland, als Experte angeheuert wurde, um als einer von 100 Scouts zu fungieren, das überrascht wenig. Denn auf der Landwirtschaftsbühne kennt man Muus bereits. Im vergangenen Jahr wurde Muus als einer von Deutschlands 33 Top-Landwirten für den Ceres Award – also den Titel Landwirt des Jahres – nominiert.

Als Scout in Berlin ging es darum, den Besuchern Fragen zu beantworten, zu erklären, wie Landwirtschaft heute funktioniert. „Und das ist wirklich interessant, zu erleben, was die Städter so über Landwirtschaft denken“, sagt Muus. Viele könnten sich überhaupt nicht vorstellen, mit welch moderner Technik heutzutage Landwirtschaft betrieben wird. Dass mit Hilfe von Senoren und einem Computerprogramm zum Beispiel automatisch die Düngermenge berechnet wird, die auf den verschiedenen Arealen des Ackers landet.

„So viel High-Tech in der Landwirtschaft erwartet kaum jemand“, sagt Muus. Und auch „dass viele Lehrer an Schulen gar nichts mehr über Landwirtschaft wissen“. In Berlin habe der Scout aus Horsdorf Schulklassen erlebt, „die auf der Grünen Woche zum ersten Mal in ihrem Leben ein echtes Kalb und ein echtes Ferkel gesehen haben“. Deshalb sei der Kontakt zwischen den Landwirten und der Bevölkerung wichtig, so Muus, der künftig gern wieder bei Aktionen dieser Art als Scout ehrenamtlich den Bürgern die Landwirtschaft des 21. Jahrhunderts erklärt.

Experten-Treffen in Berlin

Die Grüne Woche ist eine der weltweit wichtigsten Agrar- und Ernährungsmessen. Sie findet jedes Jahr in Berlin statt, zum ersten Mal 1926. Hersteller und Vermarkter aus aller Welt präsentieren sich hier den Fachleuten, aber auch der breiten Öffentlichkeit. Die Grüne Woche 2018 zählte über 400000 Besucher.

Die Fashion Week findet seit 2007 zweimal im Jahr in Berlin statt. Eine Woche lang zeigen sowohl etablierte Designer als auch Nachwuchskünstler, wie sie die Menschen kleiden wollen. Bei der letzten Ausgabe im Januar waren unter anderem Labels wie Lala Berlin, Michalsky und Strenesse vertreten.

 DD/me

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige