Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Patchwork als Willkommensgruß
Lokales Bad Schwartau Patchwork als Willkommensgruß
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:12 22.03.2016
Ein Kissen und ein Quilt für die Familie: Boushr Al Mohammad und ihre Kinder Maryam (9, v.l.), Abdul Aziz (5) und Mohammed (10) freuen sich über das Geschenk und bedanken sich bei Petra Böckmann. Quelle: Anja Hötzsch

Ein ganz persönliches Geschenk haben jetzt einige Flüchtlingsfamilien beim Begegungscafé im Stockelsdorfer Gemeindehaus geschenkt bekommen: handgenähte Quilts. Das ist Englisch und heißt übersetzt Steppdecke. Diese auch als Patchworkdecken bekannten warmen Decken haben die Quiltladies für die Familien genäht, eine Gruppe von rund 15 Frauen sich regelmäßig in Lübeck in der Dornbreite beim Awo-Treff zusammenfindet.

„Das Quilten ist etwas von Frauen für Frauen“, erklärt Pastorin Almuth Jürgensen, die regelmäßig beim Begegnungscafé dabei ist. Diese Quilts werden in Handarbeit hergestellt und bestehen aus mehreren Lagen. „Die Frauen haben daran lange gearbeitet“, sagt sie. „Sie sollen als Willkommensgruß der ganz besonderen Art verschenkt werden.“ Das Begegnungscafé eignet sich bestens dafür, ist die Pastorin überzeugt. „Das ist ein Ort, wo man aufeinander zugeht, und so können auch diese Quilts eine Brücke der Begegnung sein.“

Die Stockelsdorferin Monika Wegener und ihre Schwester Petra Böckmann sind leidenschaftliche Patchworkerinnen. „Die Kinder können ja schließlich nichts dafür, dass sie vor Krieg und Unterdrückung flüchten mussten“, erzählt Monika Wegener. „So konnten sich schließlich alle damit einverstanden erklären, dass die Kinder etwas zum Kuscheln und Knuddeln bekommen sollen.“ Mit einer bunten Auswahl an Decken und Kissen sind die beiden Schwestern gekommen. „Jede Frau hat so genäht, wie sie es gern wollte“, so die langjährige Patchworkerin. Jede Decke hat unterschiedliche Motive und besteht aus unterschiedlichen Materialien.

Zustande gekommen ist diese Aktion durch den Kontakt zwischen Monika Wegener und Bärbel Krüger. Die Koordinatorin für Flüchtlingsbegleiter hat die Quilterin durch die Partnerschaftsarbeit mit Le Portel kennen gelernt. „ Ich hatte das Bedürfnis, dass diese Decken in Stockelsdorf bleiben sollen“, erzählt Bärbel Krüger. Und so beschenkten Monika Wegener und Petra Böckmann die Familien mit einer ihrer handgefertigten Decken und einem Kissen. Die Flüchtlingsfamilien waren begeistert und sehr dankbar. Angesichts der vielen unterschiedlichen Motive fiel es ihnen allerdings schwer, sich zu entscheiden.

Regelmäßig veranstaltet der Arbeitskreis Willkommenskultur Stockelsdorf Begegnungsabend und -Cafés zwischen Stockelsdorfern und Migranten. Am Freitag, 25. März, findet das nächste Begegnungscafé im Gemeindehaus, Ahrensböker Str. 5, von 16.30 bis 18.30 Uhr statt. Der nächste Begegnungsabend ist am Freitag, 15. April, um 19 Uhr im Gemeindehaus.

Von Anja Hötzsch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Musik aus den 20er, 30er und 40er Jahren — Neuauflage am 9. April.

22.03.2016

Julia Warnecke gab ein feierliches Kirchenkonzert in der Rensefelder Kirche St. Fabian.

22.03.2016

Gute Nachrichten: Die Planung des traditionellen Schützenfest läuft erfolgreich. Aktuell haben sich 53 Abteilungen fest angemeldet — im Vorjahr waren es 66.

22.03.2016
Anzeige