Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Poetry-Slam bei „Mrs. Sporty“
Lokales Bad Schwartau Poetry-Slam bei „Mrs. Sporty“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:22 12.02.2019
Felix Treder bei den Schleswig-Holstein Poetry Slam Meisterschaft Halbfinale II 2017 Lübeck im Filmhaus Quelle: chris@greiss.photo/hfr
Bad Schwartau

Mona Gloy ist noch recht neu in Bad Schwartau. Die Inhaberin des Sportstudios Mrs. Sporty ist aber nicht nur sportlich veranlagt. Unlängst hat sie selbst an Poetry-Slams teilgenommen. Die 28-Jährige hat also nicht nur Freude an sportlicher Bewegung, sondern kann sich auch für Wortakrobatik begeistern. So veranstaltet Mona Gloy am Donnerstag, 14. Februar, zum zweiten Mal einen Poetry-Slam in ihren Studio-Räumen in der Lübecker Straße 8. „Die Premiere vor drei Monaten ist mit rund 50 Besuchern gut gelaufen“, sagt Mona Gloy, die mit der Veranstaltung gleich zwei Dinge bezweckt – eine neue Form der Kultur nach Bad Schwartau bringen und natürlich will sie auch Aufmerksamkeit für ihr Studio erzeugen.

Tilo Strauß moderiert

Bei der Organisation bekommt die 28-Jährige Unterstützung von Tilo Strauß. Der Lübecker hat als „Mister Slam a Rama“ den Poetry Slam in der Hansestadt seit Jahren fest etabliert. Die Anfrage von Mona Gloy, sie bei der Organisation eines Poetry Slams in Bad Schwartau zu unterstützen, kam Strauß sehr gelegen. „Ich hatte schon lange mal vor, etwas in Bad Schwartau zu machen. Doch bislang hatte sich nie etwas ergeben“, erklärt Strauß, der auch den Verein zur Förderung angewandter Popkultur aus der Taufe gehoben hat. Den Dichterwettstreit in einem Sportstudio zu präsentieren, ist für Strauß kein Problem. „Wir haben schon an vielen unterschiedlichen Orten Slams organisiert. Die Räume im Sportstudio sind richtig gut“, sagt Strauß, der am Donnerstag auch für die Moderation verantwortlich zeichnet. „Poetry Slam stellt die Welt der Sprache auf den Kopf und punktet mit unterhaltsamer Performance, denn nicht nur aufs Geschriebene kommt es beim Poetry Slam an, hier erwachen Worte wortwörtlich zum Leben“, sagt Strauß. Bei der Form des modernen Dichterwettstreits präsentieren die Sprachkünstler dem Publikum innerhalb von sechs Minuten einen selbstverfassten Text. Das Repertoire reicht dabei von Komödiantischem über Prosa bis hin zu klassischer Poesie. Lyrische Reimemonster, phantasievolle Geschichtenerzähler oder wortgewandte Rapkünstler zitieren leidenschaftlich Gedichte oder erzählen aus dem knallharten Leben. Am Ende des Abends ermittelt die Zuhörerschaft den „Sieger’“mit Hilfe von Punktetafeln und Applaus. Nicht nur das: Für die beste Performance wird Strauß einen „güldenen Pokal“ überreichen. Die Trophäe, die aus einem riesigen Pokal-Nachlass eines Sportschützen stammt, hat Strauß auf einem Flohmarkt erstanden.

Nachwuchstalent Felix Treder

An dem Poetry Slam werden Tristan Qi, Luke Monis, Carina Hansen, Lennart Hamann und Felix Treder teilnehmen. Sie werden in zwei Runden mit ihren selbstverfassten Texten ans Mikrofon treten. Strauß verspricht: „Es wird ein Feuerwerk der performten Wortkunst entzündet, das alle in seinen Bann ziehen wird.“ Insbesondere Treder ist ein großes Talent in der Slammer-Szene. Im vorigen Jahr belegte er bei der deutschsprachigen Meisterschaft des U20 Slams in Paderborn gegen 60 Poetinnen und Poeten aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol auf Platz drei.

Die Veranstaltung beginnt am Donnerstag um 19.30 Uhr. Einlass ist um 19 Uhr. Der Eintritt kostet zehn Euro, für Schüler und Studenten acht Euro. Eintrittskarten gibt es beim Mrs. Sporty Club Bad Schwartau, Lübecker Str. 8, und im Rathaus (Bürgerbüro).

Poetry-Slam – Die Schlacht der Dichter

Der Begriff Poetry-Slam setzt sich zusammen aus den englischen Worten poetry, was übersetzt „Dichtung“ heißt. Das Wort slam hat die Bedeutung von „zuschlagen, zuknallen; jemanden ins Gesicht schlagen“. Übersetzten könnte man Poetry-Slam also mit „Dichterschlacht“ Bei einem Poetry-Slam handelt es sich also um einen literarischen Vortragswettbewerb. Die Teilnehmer tragen dabei ihre selbst geschriebenen Texte innerhalb einer bestimmten Zeit dem Publikum vor. Die Zuhörer küren anschließend den Sieger.

Wichtig ist beim Poetra-Slam nicht nur der Text selbst, sondern auch die Performance und Selbstinszenierung des Vortragenden. Als Erfinder des Poetry-Slam gilt Marc Kelly Smith aus Chicago. Traditionelle Lesungen hilet Smith für überholt und entwickelte somit den Poetry-Slam als Teil einer wöchentlichen Literaturshow. Der erste Poetry-Slam 1986 in Chicago statt.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Zählte der Eutiner Verein 2016 noch 38 Mitglieder, haben sich ihm inzwischen 100 Züchter und Halter angeschlossen. 2018 kamen allein 17 Hühnerhalter dazu. Der Grund sei das gestiegene Bewusstsein für Nahrungsmittel.

12.02.2019

Stephanie Smale aus Schönberg bei Trittau stürzte in Scharbeutz von ihrem Pferd und blieb verletzt liegen. Ein unbekannter Mann kümmerte sich um die 27-Jährige. Jetzt möchte sie Danke sagen.

11.02.2019

Als erste Kommune im Norden informiert Ahrensbök künftig ihre Bürger per Whatsapp. Jeder kann sich anschließen, Informationen bekommen und mit dem Rathaus kommunizieren. Nächste Woche geht’s los.

10.02.2019