Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Premiere mit „Etikettenschwindel“
Lokales Bad Schwartau Premiere mit „Etikettenschwindel“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 30.04.2018
Die Proben für das neue Theaterstück „Etikettenschwindel“ laufen in Curau auf Hochtouren. Quelle: Foto: Beutelsardinen

Seit 2009 gibt es in der ländlichen Auenregion Kirchengemeinden Curau, Ahrensbök und Gnissau die Theatergruppe der Evangelischen Jugend mit dem etwas schräg anmutenden Namen „Die Beutelsardinen“.

Hervorgegangen aus einer Krippenspiel-Gruppe, sind inzwischen viele wechselnde Mitwirkende im Ensemble. Die Jugendlichen zwischen 14 und 24 Jahren spielen nicht nur, sondern verwirklichen auch in den Bereichen Kostüme, Maske und Kulissenbau ihre Projekte eigenständig.

Das aktuelle Stück „Etikettenschwindel“ ist eine Farce in sieben Teilen von Jürgen Baumgarten (erschienen im Plausus Theaterverlag).

Um was geht es im Stück? Ohne die unscheinbare Andrea (Anna P. Hehemann) geht nichts in der Boutique „Sonne, Mond und Sterne“. Deshalb macht sie sich große Hoffnungen, dass sie zur Leiterin der Filiale ernannt werden wird, die in Kürze eröffnet werden soll. Als Chef Leopold (Calvin Dettmann) jedoch der jüngeren Verkäuferin Lexi (Lea Giebelstein) die Filialleitung überträgt, gerät die sonst ruhige Andrea in Rage und zerstört ein teures Modellkleid, das eigentlich am nächsten Tag der Glanzpunkt eines Empfangs zu Leopolds 50. Geburtstag sein sollte.

Zu spät vertraut Leopold Andrea an, dass er sich aus dem Geschäft zurückziehen will. Sie soll das Hauptgeschäft leiten. Ein Traum von Andrea würde wahr werden. Damit dieser nicht platzt, muss sie bis zum Morgen das Kleid reparieren. Lexi hilft ihr, doch bis Andrea am Ende aufatmen kann, gibt es viele praktische Hürden zu überwinden. Ebenso menschliche in Gestalt des mit Hasch experimentierenden Leopold, eines paranoiden Modedesigners (Felix Giebelstein), Lexis arroganter Schwester (Rieke Wittfoht), Andreas kriminellen Ex-Freunds (Florian Brandt), Leopolds Frau (Sofie Stieler), einer penetranten Kundin (Pauline Westenhoff) und eines hartnäckigen Boten vom „Singenden Telegramm“(Malte Wetendorf).

Premiere ist am Donnerstag, 3. Mai, um 19.30 Uhr im Theater Süsel. Karten dafür sind über die dortige Theaterkasse bei Sylvia Bliemeister unter Telefon 04524/1379 am Dienstag und Mittwoch von 9 bis 12 Uhr erhältlich oder per Mail an tickets@theater-suesel.de.

Es folgen drei weitere Aufführungen im Bürgerhaus Ahrensbök am Freitag, 4. Mai, um 19.30 Uhr, Sonnabend, 5. Mai, um 18 Uhr und am Sonntag, 6. Mai, um 18 Uhr. Kartenvorverkauf für die Aufführungen in Ahrensbök sind über das Kirchenbüro der Kirchengemeinde Curau (Tel. 04505/328) oder bei Diakon Roman Röpstorff (Tel. 0160/1503106) zu erhalten. Erwachsene zahlen zwölf Euro, Jugendliche neun Euro.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Dichtes Gedränge am Sonntagmorgen in der Ludwig-Jahn-Straße. 517 Frauen und Männer waren am Start bei der 27.

30.04.2018

Dieser Einkaufssonntag hat Spaß gemacht. In der Bad Schwartauer Innenstadt war die Stimmung prächtig und mächtig was los. Und auch die Umsätze sorgten zumindest bei einigen Gewerbetreibenden für strahlende Gesichter. Beste Unterhaltung wird auch heute und am nächsten Wochenende in der Stadt geboten.

30.04.2018

Es ist eine ganz besondere Ausstellung, die da zur Zeit im Ratekauer Rathaus zu sehen ist. Die sieben Künstler, die sich dort präsentieren, kreieren ihre Werke ganz und gar aus dem Bauch heraus ohne verkopfte Bedenken. Die Künstler sind Kinder der Wald-Kita Pansdorf.

30.04.2018
Anzeige