Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Seit 10 Jahren hilft der Lotsendienst bei der Pflege-Beratung
Lokales Bad Schwartau Seit 10 Jahren hilft der Lotsendienst bei der Pflege-Beratung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:32 23.04.2018
Gaby Loyall (li.) leitet das Beratungsbüro des Lotsendienstes und Birgitt Beckmann als Vorsitzende den Trägerverein. Quelle: Dankert
Stockelsdorf

Einmal pro Woche ist Sprechstunde. Immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr ist die Beraterin zur Thematik Pflege und die Rechte, Möglichkeiten und Dienstleistungen in diesem Zusammenhang anzutreffen in dem Büro des Lotsendienstes in der Segeberger Straße 10. Pro Jahr sind es im Durchschnitt 250 Beratungen, die gewünscht werden, sagt Gaby Loyall. Und diese Beratungen finden – nach Vereinbarung oft auch an anderen Wochentagen und meistens abends statt. Zur Kundschaft gehören „sehr viele ältere Damen und Herren und auch Angehörige“, erklärt Gaby Loyall, die die Ratsuchenden durch den Dschungel der Vorschriften im Pflegegesetz lotst. Und so erklärt sich auch der Name des Vereins: „Lotsendienst“. „Und selbst, wenn wir an einer Stelle in dem Moment mal gerade nicht weiter wissen, geht es darum, den Ratsuchenden auf den richtigen Weg zu lotsen“, sagt die Sozialmanagement -Expertin. Denn schließlich sei der Durchblick durch das Pflegegesetz mit seinen ständigen Ergänzungen oder Neuerungen nicht einfach.

Lotsendienst

Finanziert wird die beratende Tätigkeit des Lotsendienstes durch Spenden und Mitgliedsbeiträge der Mitglieder. Zur Zeit sind 14 Privatpersonen und zehn Stockelsdorfer Firmen Mitglied im Trägerverein. Der monatliche Beitrag für eine Privatperson beträgt fünf Euro.

Erreichbar ist die Beratungsstelle des Lotsendienstes unter 0451/290578 68 und 0151/15917878.

Weitere Infos unter www.lotsendienst-stockelsdorf.de

Doch dass Gaby Loyall nicht sofort eine Antwort geben kann, die den Fragenden weiterhilft, kommt sehr selten vor. Themen, die die Besucher der unabhängigen und kostenlosen Beratungsstelle hauptsächlich interessieren, sind Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung, Pflegeversicherung und Betreutes Wohnen.

Konkret hilft Gaby Loyall mit Ansprechpartnern oder Adressen weiter, wenn es zum Beispiel darum geht, dass eine Person, die mit Bewegungseinschränkungen nach einer Operation aus dem Krankenhaus kommt und keine Angehörigen vor Ort hat, vorübergehend Hilfe braucht. Im Haushalt, beim Einkaufen oder bei Transporten zum Arzt. In eine solche Situation – die Rehabilitation nach einem schweren Knochenbruch zum Beispiel – können auch durchaus jüngere Menschen geraten.

Birgitt Beckmann, Vorsitzende des Trägervereins, erklärt, „dass der Lotsendienst sich sehr gut etabliert hat“. In Anspruch genommen werden dieser Beratungsservice in erster Linie von Stockelsdorfern, „aber auch Bürger aus den Randgebieten von Lübeck und dem Bereich Bad Schwartau Cleverbrück kommen zu uns“, fügt Birgitt Beckmann hinzu und betont: „Diese Beratung in Stockelsdorf steht für Kontinuität.“

Vor zehn Jahren war Stockelsdorf Vorreiter im Kreis mit dieser Art von Beratung. Der Pflegestützpunkt des Kreises Ostholstein – auch mit einer Außenstelle in Bad Schwartau – wurde erst Jahre später aus der Taufe gehoben.

Da sich der Lotsendienst nur aus Mitgliedbeiträgen und Spenden finanziert, kommt der Gemeinde Stockelsdorf eine große Bedeutung zu, die vor zehn Jahren mit einer Anschubfinanzierung von mehreren Tausend Euro unterstützte und auch jetzt noch dem Verein soweit unter die Arme greift, dass die Raummiete von 500 Euro im Monat bezahlt wird.

„So etwas ist keine Selbstverständlichkeit, sondern eine freiwillige Leistung der Gemeinde“, betont Birgitt Beckmann. Und dieses finanzielle Engagement der Gemeinde für den Lotsendienst sichert das soziale Engagement für die Bürger.

 Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!