Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Senioren haben Kinospaß mit der „Königin der Wüste“
Lokales Bad Schwartau Senioren haben Kinospaß mit der „Königin der Wüste“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:13 14.05.2016
Die Geschichte um die Historikerin Gertrude Bell beruht auf wahren Begebenheiten.

„Königin der Wüste“ – so lautet der Titel des Films, der am kommenden Dienstag, 17. Mai, um 14 Uhr im Rahmen des Seniorenkinos im Movie Star Kino Bad Schwartau lauft.

Bei dem Film handelt es sich um ein US-Drama Jahre 2015: Die 1868 geborene Historikerin Gertrude Bell (gespielt von Nicole Kidman) wächst als Tochter eines reichen Industriellen auf und ist eine der wenigen Frauen, die zu jener Zeit in Oxford studieren durften. Sie gehört einer angesehenen britischen Adelsfamilie an. Die aufgeweckte junge Frau schließt das Studium der Neueren Geschichte noch vor ihrem 20. Lebensjahr ab. Nach jahrelangen Versuchen, einen geeigneten Ehemann zu finden, beginnt sie Persisch zu lernen. Ihr einflussreicher Vater besorgt ihr in Teheran eine Unterkunft und sie widmet sich fortan der Erforschung des Osmanischen Reiches. Sie lernt den Diplomaten und Glücksspieler Henry Cadogan kennen, in den sie sich prompt verliebt. Die Heirat der beiden verbietet jedoch ihr Vater und die junge Frau reist durch den Nahen Osten. In Kairo, Bagdad und Basra (heutige Hafenstadt im Irak) lernt sie Sprachen, übersetzt Literatur und begegnet muslimischen Würdenträgern. Erst Jahre später öffnet sie sich wieder ihren Gefühlen, als sie den verheirateten Charles Doughty-Wylie trifft. Doch diese Beziehung hinterlässt eine tiefe Enttäuschung und Gertrude Bell entdeckt die Politik und strebt dort eine Karriere an. Sie arbeitet als Vermittlerin zwischen Orient und dem Britischen Königreich und wird zu einer der wichtigsten Frauen nach dem Ende des Ersten Weltkrieges, als Angehörige des britischen Geheimdienstes.

Unter dem deutschen Regisseur Werner Herzog wird die historisch wichtige Figur der Gertrude Bell gewürdigt. In den bisherigen Dokumentationen wurde ihr Name nicht erwähnt oder gar als Mann interpretiert.

Vor der Filmvorführung können die Zuschauer des Seniorenkinos auf einer Liste Filme ankreuzen, die im zweiten Halbjahr 2016 gezeigt werden können.

Der Eintritt beträgt fünf Euro für alle Altersgruppen; es gibt keine Altersbeschränkung. Die Spielzeit beträgt 128 Minuten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Schwartauer Schützengilde feiert das 62. Volks- und Schützenfest ausnahmsweise schon im Mai.

14.05.2016

Sagt, wer kann den Wind sehn?.

14.05.2016

Am Donnerstag stellt Wolfgang Hassenpflug von der Uni Kiel neue Satellitenbilder vor.

14.05.2016
Anzeige