Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Seniorenkino zeigt Filmbiografie
Lokales Bad Schwartau Seniorenkino zeigt Filmbiografie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:31 14.10.2017
Meryl Streep spielt in dem Film die untalentierte „Florence Foster Jenkins“. Mit ihrem Mann (Hugh Grant) führt sie eine platonische Ehe. Quelle: Foto: Constantin-Film

Der Film beruht auf einer wahren Begebenheit: Mitten im Zweiten Weltkrieg versucht eine Millionenerbin und angesehene Kunstmäzenin (Meryl Streep), selber als Sängerin für klassische Musik ein Konzert zu geben. Ihre Begeisterung für Musik verhilft ihr zu der Annahme, dass sie mit Ihrer Sangeskunst das Publikum begeistern und ein großes Konzert geben kann. Bei ihren Darbietungen bemerkt sie aber nicht, dass jeder Ton aus ihrem Munde danebenliegt. Es fehlt ihr nicht nur jede Begabung, sondern auch jede Einsicht für ihr mangelndes Talent. Mit ihrem Mann (gespielt von Hugh Grant) führt sie eine platonische Ehe, da ihr erster Gatte sie mit der Geschlechtskrankheit Syphilis angesteckt hat. Darüber hinaus lebt er zusammen mit seiner Freundin in einer anderen Wohnung.

Die ambitionierte Hobby-Sängerin stellt einen Pianisten ein und engagiert einen Gesangslehrer. Das Urteil der drei Männer über ihre Sangeskunst fällt jedoch höchst unterschiedlich aus. Aber schließlich arrangiert ihr Mann wieder einen Auftritt. Viele Gäste im Publikum müssen ihr Lachen zurückhalten, und die meisten Zuhörer halten ihren Gesang für eine Lachnummer. Florence und ihr Pianist verstehen sich mit der Zeit immer besser und schreiben gemeinsame Lieder. Eines ihrer Lieder wird im Radio gespielt, so dass sie immer populärer wird. Glücklich über ihren Erfolg, reserviert sie für einen Abend die Carnegie Hall für ein Konzert und verteilt 1000 Eintrittskarten an Kriegsveteranen. Am Abend des Konzerts ist der Saal ausverkauft. Persönlichkeiten wie Cole Porter sind unter den Besuchern. Florence beginnt zu singen, und die Veteranen beginnen, laut zu lachen und zu johlen. Aber sie verzagt nicht und singt als Höhepunkt des Abends die Arie der „Königin der Nacht“ aus Mozarts „Zauberflöte“.

Der Film läuft am Dienstag, 17. Oktober, um 14 Uhr im Movie Star. Der Eintritt für die Vorstellung des Films beträgt fünf Euro. Die Spielzeit beträgt 110 Minuten.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Claus Seifert hält wieder einen Vortrag in der Asklepios Klinik. „Fischland, Darß, Zingst – urwüchsige deutsche Landschaft“ ist das Thema eines Lichtbildvortrags, den Claus Seifert am morgigen Montag, 16. Oktober, in der Asklepios Klinik Am Kurpark hält. Beginn ist um 19.30 Uhr im Vortragsraum in Haus II.

14.10.2017

Der Bad Schwartauer Dieter Hagelstein organisiert für die Kiwanis-Stiftung Deutschland eine ganz exklusive Operngala im Maritim Seehotel Timmendorfer Strand.

14.10.2017

Die Kirchengemeinde Curau feiert am heutigen Sonntagabend, 15. Oktober, einen Konzertgottesdienst.

14.10.2017
Anzeige