Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Spaß im Parkhaus: Bobby-Cars sind los
Lokales Bad Schwartau Spaß im Parkhaus: Bobby-Cars sind los
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:53 07.07.2016
Ganz oben war der Startpunkt. Viele Schüler standen am Rande, um für Sicherheit zu sorgen – für Teilnehmer und Autofahrer. Quelle: Fotos: Irene Burow (3) und Jona Kortüm (3)
Anzeige
Bad Schwartau

Zwei Stunden Ausnahmezustand: Die Reifen quietschen, Kurven werden knapp geschnitten und rasante Wechsel vorgenommen.

Bei der „GaM Bear Parkhouse Challenge“ ging es gestern um Geschwindigkeit.

Zur Galerie
Für Schüler war das Rennen Abwechslung zum Unterricht – Autofahrer und Schwalben hatten das Nachsehen.

Auf kleinem Level, wohlgemerkt. Denn die schrägen Flächen des Parkhauses der Asklepios Klinik eignen sich hervorragend, um in Fahrt zu kommen – mit Bobby-Cars. „Es ist ordentlich was los, wir haben eine volle Hütte“, freut sich Initiator Erhard Görlich vom Gymnasium am Mühlenberg (GaM). „Fürs erste Mal ist es aber gut, dass wir nicht noch mehr sind. Für eine Amateurveranstaltung läuft alles gut, keiner verletzt sich.“ Nachdem sich alle eingefahren haben, folgt das Qualifying auf Zeit, dann die Finalrunden. Jugendliche von fünf Schulen bilden sechs Jungen- und sechs Mädchenteams.

Laute Musik dröhnt bis unter die Decke des Parkhauses, mit Ansagen wird das Startsignal gegeben. Ein Bobby-Car wird oben angeschoben, auf der nächsten geraden Ebene wechseln die Fahrer und wieder wird angeschoben – so geht es bis zur Ziellinie auf der untersten Ebene. „Auf so eine Idee zu kommen, finde ich klasse. Dass die Asklepios Klinik das mitmacht, erst recht“, sagt die 17-jährige Schülerin Eva Meier vom GaM. „Ich unterstütze gern diese jährlichen kreativen Veranstaltungen“, sagt Gunnar Meinke, der am GaM die Technik-AG leitet. „Ich finde, das war wieder eine sehr lustige Idee“, meint auch Tjalf-Bjarne Scharnweber aus der achten Klasse der gastgebenden Schule. Sie alle haben sich freiwillig als Helfer für das Event gemeldet.

Doch nicht alle sind begeistert ob des Trubels in einem sonst so stillen Gebäude mit geordneten Abläufen. Hans-Jürgen Wiesenberg, zweiter Vorsitzender des örtlichen Naturschutzbundes (Nabu), sorgt sich um die dort brütenden Rauchschwalben. „Das hätte nicht in diesem Monat stattfinden dürfen, es ist viel zu laut hier. Die Schwalben fliegen aufgeregt umher oder bleiben draußen.“ Er habe nichts gegen den Spaß für die Schüler, nur der Monat sei falsch gewählt worden, so Wiesenberg. Für die Autofahrer ist es zudem eine Probe aufs Exempel: wer den Spaß versteht und wer nicht. Einige haben erst gar nicht dort geparkt aus Angst vor Dellen am Auto. Wenige sind genervt, wollen gar die Polizei verständigen. „Die meisten haben es aber mit Humor genommen“, sagt einer der vielen Streckenposten, Christopher Motlagh (15), vom Gymnasium am Mühlenberg. Denn auf allen Strecken stehen mehrere Schüler und sprechen mit den Autofahrern, die für kurze Zeit nur in eine Richtung fahren können. Viele Fahrer lachen mit und machen mit den Schülern, die auch beim Ein- und Ausparken helfen, eine La Ola. Sogar Schulsanitäter sind vor Ort für den Fall der Fälle. Und so ist es für die meisten ein Riesenspaß. „Und mal ehrlich“, sagt Eva Meier, „es handelt sich hier schließlich nur um Bobby-Cars“. Champion wird am Ende bei den Jungs die Oberschule zum Dom, vor dem GaM; bei den Mädchen das GaM vor dem Johanneum. Mit dabei waren zudem die ESG und die Kreisberufsschule.

 Irene Burow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige