Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Stockelsdorfer Herrenhaus im Zeichen der Kunst
Lokales Bad Schwartau Stockelsdorfer Herrenhaus im Zeichen der Kunst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:51 08.03.2018
Stockelsdorf

Staffeleien werden aufgestellt, Bilder fertiggestellt, Zeichnungen in Rahmen gesetzt. Der VHS Kunstkurs „Malen und Zeichnen“ bereitet sich und die Räume im Herrenhaus auf die Ausstellung am Wochenende vor.

Die Werkschau setzt sich dieses Mal zusammen aus abstrakter Malerei und Zeichnungen. Bei den abstrakten Bildern, die auf Leinwänden oder Malpappe gefertigt werden, gehe es darum, sich gedanklich frei von Gegenständen zu machen, auch wenn „man sich nicht hundertprozentig frei machen kann“, wie Volker Jacken, Leiter des Kurses, erklärt. Die auf Papier entstandenen Zeichnungen hingegen basieren auf zunächst groben Skizzen, die verbessert und dann mit Pastellkreiden oder Acryl ausgemalt werden. Verwendet wurden Graphit-, Pastell- und Aquarellstifte sowie Pastellkreiden und Acryllfarben, die schneller trockenen als Öl.

Sieben Teilnehmer im Rentenalter stellen den Kurs. Die Jüngsten sind Mitte 60, Waltraut Schmidt ist mit fast 84 die Älteste. Sie verschenkt alle ihre Bilder an ihre große Familie. Zwölf wöchentliche Termine umfasst dieser Kurs, das sind deutlich mehr als die anderen Kunstkurse der VHS.

Und die Teilnehmenden sind mitnichten blutige Anfänger. Einige, der „Stamm“, sind seit 2010 dabei. Nicht verwunderlich daher, dass sie bereits ein gutes Auge für Details und Perspektiven entwickelt haben. Im Vordergrund stehen für die meisten Hobby-Maler jedoch nicht das Malen an sich oder dass jedes Bild ein perfektes Kunstwerk ist, sondern die regelmäßigen Treffen. Einige der VHS-Teilnehmer malen auch zuhause.

Auch Volker Jacken, der das dritte Jahr in Folge den Kurs leitet, bestätigt, dass viel kommuniziert und sich gegenseitig geholfen wird. Zwar habe jeder am Ende sein eigenes Werk vorzuzeigen, dennoch spiegele sich in Diskussionen, Rückfragen und Meinungsaustausch die Gemeinschaft des Kurses wider.

Der ehemalige Lehrer hat 2010 selbst als Teilnehmer begonnen. Eines seiner eigenen Bildern, welches die Stockelsdorfer Kirche zeigt, hängt im Rathaus. Er sieht seine Aufgabe weniger im Stellen von Anforderungen als im Beraten und Ergänzen. „Jeder sollte hinter seinem Werk stehen“, das ist ihm wichtig. Der Kurs sei dazu da, mit den Farben und Methoden experimentieren zu können.

Nun sollen die Arbeiten der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Am heutigen Freitag, 9. März, steht zwischen 17 und 19 Uhr die Vernissage auf dem Programm. Mit dabei ist auch die Stockelsdorfer Buchhandlung „Bücherliebe“ mit einigen Kunstbüchern. Im Gegenzug hängen Bilder des Kurses in ihrem Schaufenster, Rathausmarkt 1 e.

Die Ausstellung selbst ist am Sonnabend, 10. März, von 11 bis 17 Uhr sowie Sonntag, 11. März, von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Ausstellungsort sind die Kunsträume im ersten Stock des Stockelsdorfer Herrenhauses, Dorfstraße 7. Dort finden auch die Kurstermine statt.

Einige der Bilder können käuflich erworben werden. Die Preise bewegen sich zwischen 80 und 300 Euro. Dabei spielen Arbeitszeit, Materialkosten und teilweise bereits gekaufte Rahmen eine Rolle Manche Kursteilnehmer, wie Waltraut Schmidt, verschenken ihre Bilder aber auch an Freunde oder Familie.

Von Julia Dittmann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Museum der Stadt Bad Schwartau bleibt vorerst als Veranstaltungsort erhalten. Das hat der Hauptausschuss der Stadt Bad Schwartau einstimmig beschlossen. Gleichwohl wurde am Mittwoch über die Misere des Hauses in der Schillerstraße leidenschaftlich gestritten.

08.03.2018

Bürgermeister Uwe Brinkmann (parteilos) hat die geplante Schließung des Stadtteilzentrums Cleverbrück verteidigt. Im Hauptausschuss sagte der Verwaltungschef: „Das Gebäude ist versifft und hat Schimmel.“

08.03.2018

Ein Passionskonzert findet am Sonntag, 11. März, in St. Fabian zu Rensefeld statt. Auf dem Programm stehen Werke von Georg Philipp Telemann, Tomaso Albino und Giovanni Battista Pergolesi. Das Konzert beginnt um 17 Uhr. Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, Spenden erwünscht.

08.03.2018
Anzeige