Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Stockelsdorferin ist die neue Bundesvorsitzende der Landjugend
Lokales Bad Schwartau Stockelsdorferin ist die neue Bundesvorsitzende der Landjugend
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:45 29.11.2018
Kathrin Muus (24) aus Horsdorf ist Bundesvorsitzende der Landjugend Deutschland. Der Verband hat rund 100 000 Mitglieder. Quelle: Sebastian Prey
Stockelsdorf

Der Terminkalender von Kathrin Muus dürfte sich ganz gewaltig von denen ihrer Kommiltonen unterscheiden. Die 24-Jährige macht zwar gerade ihren Master in Agrar-Ökonomie in Bonn, doch mit der Wahl zur Vorsitzenden des Bundes der Deutschen Landjugend (BDL) hat Kathrin Muus eine weitere große Herausforderung angenommen. „Das ist schon eine große Aufgabe“, sagt Kathrin Muus. An der Seite ihres Amtskollegen Sebastian Schaller führt sie nun den größten Jugendverband im ländlichen Raum. Das entschieden die Delegierten des BDL Mitte November in Berlin. Inzwischen war Kathrin Muus schon in Brüssel, um einen Vortrag über ein Hofnachfolge-Projekt zu halten, sie besuchte die Landestagungen der Landjugend in Mecklenburg-Vorpommern (Stralsund) und Bayern (Würzburg). Und die Termine werden nicht weniger – monatlich stehen jetzt Sitzungen des Bundesvorstandes an – meistens in Berlin.

Bleibe-Perspektiven schaffen

„Wir machen Lobbyarbeit. Das hört sich so nicht ganz gut an, aber Lobbyarbeit muss ja nicht immer schlecht sein“, sagt Kathrin Muus. Der BDL nimmt sich aktueller Probleme an und trägt seine Sichtweisen bei anderen Verbänden und in der Politik vor. „Wir machen uns für alle jungen Menschen im ländlichen Raum stark. Nur 20 Prozent unserer Mitglieder kommen direkt aus dem Agrarbereich“, erklärt Muus. Der BDL kümmert sich darum, dass junge Leute auch eine Bleibe-Perspektive haben. „Dazu gehört auch die Digitalisierung der Arbeitswelt. Es muss auch im ländlichen Bereich die Möglichkeit geben, ein Home-Office einzurichten. Wir kümmern uns auch darum, dass die ärztliche Versorgung stimmt“, berichtet Muus. Der BDL ist die offizielle Nachwuchsorganisation des Bauernverbandes und des Landfrauenverbandes.

Abitur am Leibniz-Gymnasium

Kathrin Muus, die 2014 ihr Abitur am Leibniz-Gymnasium in Bad Schwartau gemacht hat, ist seit ihrem 16. Lebensjahr bei der Landjugend aktiv. Zunächst in der Ortsgruppe Bad Schwartau/Stockelsdorf. „Da ging es in erster Linie darum, Partys und andere Freizeitgestaltungen zu organisieren“, erinnert sich Kathrin, die damals mit ihren Drillingsschwestern Erika und Ingrid die Geschicke der Ortsgruppe mit rund 40 Mitgliedern lenkte. Durch Zufall sei sie 2015 in den Vorstand des Landesverbandes aufgerückt und ein halbes Jahr später nach einigen Tagen auf der Grünen Woche in Berlin in den Bundesvorstand. „Das ging alles so schnell. Nun bin ich sogar Bundesvorsitzende“, sagt Kathrin Muus und kann sich dabei ein Schmunzeln nicht verkneifen. Mit ihren 24 Jahren ist sie zudem das jüngste Mitglied im Vorstand. Bis zum 35. Lebenjahr kann man im BDL bleiben.

Ehrenamtliches Engagemnt liegt in der Familie

Dass mit dem neuen Posten immer weniger Zeit übrig bleibt, um auf dem elterlichen Hof in Horsdorf bei der Ernte auszuhelfen, findet die 24-Jährige schon ein wenig schade. „Ich packe schon gerne mit an oder sitze auf dem Trecker“, sagt die junge Frau, die aber bei ihrer Familie viel Zustimmung für ihr ehrenamtliches Engagement erfährt. „Ob meine Schwestern, mein Bruder Georg oder meine Eltern Christine und Robert – irgendwie sind sie alle ehrenamtlich aktiv. Das gehört zu unserer Familie“, berichtet Kathrin Muus, die aber auch weiß, dass sie mit dem BDL-Vorsitz auch Lobbyarbeit in eigener Sache macht. „Man lernt schon viele Leute kennen und dazu. Man übt das Sprechen vor vielen Leuten und hält Vorträge. Keine Frage, davon profitiere ich auch selbst im Studium.“

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt Bad Schwartau gilt als finanzstarke Kommune. Doch das dicke finanzielle Polster der letzten Jahrzehnte wird mehr und mehr aufgebraucht. Auch der Verwaltungsvorschlag für den Haushalt 2019 sieht einen Fehlbetrag von rund zwei Millionen Euro vor.

28.11.2018

Im Rahmen der landesweiten Aktion „Gewalt kommt nicht in die Tüte“ informierten Beratungsstellen und das Frauenhaus OH zum Thema häusliche Gewalt. Unterstützung gab es am Sonnabend vor dem Rewe-Markt in Ratekau auch von der Polizei und Bürgermeister Thomas Keller.

27.11.2018

Seit vielen Jahren verkauft das DRK kiloweise Plätzchen beim Adventsbasar am 1. Dezember im Gemeindezentrum an der Ahrensböker Straße. Fleißige Helfer haben tagelang gebacken, um das Büffet auch dieses Jahr wieder mit 14 verschiedenen Sorten zu bestücken.

27.11.2018