Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Unfall: Zwei Fußgänger schwer verletzt
Lokales Bad Schwartau Unfall: Zwei Fußgänger schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:25 19.01.2016
Fast 30 Minuten lang werden die verletzten Fußgänger noch an der Unfallstelle erstversorgt. Quelle: Sebastian Prey
Anzeige
Bad Schwartau

Dramatische Szenen spielen sich gestern Morgen in der Eutiner Straße in Bad Schwartau ab. Gegen 10 Uhr fährt ein 87-jähriger mit seinem VW-Golf von dem dortigen Tankstellengelände. Der betagte Autofahrer will mit seinem Fahrzeug auf die Eutiner Straße in Richtung Markt abbiegen. Dabei übersieht er offensichtlich zwei ältere Fußgänger, die in Richtung Georgskapelle unterwegs sind. Die 72-jährige Frau und ihr 89-jähriger Begleiter werden durch den Aufprall mit den Auto zu Boden geschleudert. Die Frau erwischt es besonders schwer. Mit schweren Verletzungen am Kopf bleibt sie auf dem Fußweg liegen.

Zur Galerie
Bei einem Unfall am Dienstagmorgen um kurz vor 10 Uhr in der Eutiner Straße sind zwei Fußgänger schwer verletzt worden.

Umgehend werden Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Binnen zwei, drei Minuten ist schon die Polizei am Unglücksort. Die Eutiner Straße wird zwischen Markt und Pariner Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Entsprechend kommt es zu leichten Verkehrsbehinderungen in den umliegenden Straßen. Der Unglücksfahrer bleibt nach LN-Informationen zunächst wie versteinert in seinem Fahrzeug sitzen. Unterdessen werden die beiden Verletzten von Rettungssanitätern versorgt. Ob der Schwere der Verletzungen wird von den Rettungswagenbesatzungen noch ein zusätzlicher Notarzt angefordert. Nach gut zehn Minuten landet ein Rettungshubschrauber direkt auf der Eutiner Straße in unmittelbarer Nähe des Unfallortes. Der Unglücksfahrer hat unterdessen sein Auto verlassen und seinen Rollator aus dem Kofferraum geholt. Angespannt verfolgt er nun aus unmittelbarer Nähe die Hilfsmaßnahmen der Retter. Nach den Erstversorgungen auf der Straße und anschließend im Rettungswagen wird die verletzte Fußgängerin zum Rettungshubschrauber gebracht. Mit Christoph 12 wird sie in die Klinik geflogen. Der 89-jährige Begleiter hat sich bei dem Sturz einen Bruch des Unterschenkels zugezogen. Er wird mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus eingeliefert. Auch der Unfallfahrer muss ärztlich behandelt werden. Polizei-Sprecher Stefan Muhtz: „Der Mann erlitt einen Schock.“

Der Unfall direkt vor der Haustür des Hauses der Senioren macht Axel Gieseler nachdenklich. „Ich kenne die Umstände ja nicht genau, aber das Thema Verkehrssicherheit spielt bei meinen Sprechstunden und Vorträgen immer wieder eine Rolle“, sagt der Sicherheitsbeauftragte für Senioren. Bei den Vorträgen würden die meisten interessiert zu hören, aber bei der Selbstreflexion stoßen viele an ihre Grenzen. „Konsequenzen ziehen die wenigstens. Die meisten sagen, dass sie nicht aufs Auto verzichten wollen, denn damit würden sie ein Stück Freiheit aufgeben.“

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige