Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau VW-Transporter kracht in fünf Autos
Lokales Bad Schwartau VW-Transporter kracht in fünf Autos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:59 19.09.2016
Die Segeberger Straße glich einem Schlachtfeld.  Quelle: Holger Kröger
Anzeige
Stockelsdorf

Das konnte einfach nicht gutgehen. Vollkommen betrunken und viel zu schnell war ein Ostholsteiner in der Nacht zum Sonntag mit seinem VW Transporter in Stockelsdorf unterwegs. In der Segeberger Straße verlor der 42-Jährige laut Polizei infolge Trunkenheit sowie nicht angepasster Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit mehreren geparkten Autos. Zu Fuß versuchte der Unfallfahrer noch zu flüchten. Vergeblich. Unweit des Unfallortes wurde der 42-Jährige von der Polizei gestellt.

Zur Galerie
Am Sonntagmorgen gegen 3.30 Uhr ist ein VW-Transporter in fünf parkende Autos gekracht.

Es ist 3.33 Uhr, als die Polizei alarmiert wird. Ein fürchterlicher Knall hat kurz zuvor die Anwohner in der Segeberger Straße, Höhe Hausnummer 79, aus dem Schlaf gerissen. Die Straße gleicht einem Schlachtfeld. Ein VW Transporter liegt schwer beschädigt auf der Seite. Öl läuft aus, Scherben und Blechteile liegen weit verstreut. Auch einige geparkte Autos haben ordentlich etwas abbekommen.

Nach ersten polizeilichen Ermittlungen ist der Unfallfahrer von der Fahrbahn abgekommen. Er fuhr dann in fünf am Fahrbahnrand abgestellte Autos, ehe er selbst auf die linke Fahrzeugseite kippte. Eines der fünf angefahrenen Autos wurde in einen sechsten Pkw geschoben, so dass auch dieser leicht beschädigt wurde. Polizei-Sprecherin Annett Dittmer: „Insgesamt entstand durch diesen Unfall an sieben Fahrzeugen Sachschaden, der sich nach ersten vagen Schätzungen auf mindestens 70 000 Euro belaufen dürfte.“ Der Unfallverursacher blieb nach ersten Erkenntnissen unverletzt. Als dieser die zügig eintreffende Polizei sah, floh er noch zu Fuß von der Unfallstelle. Ein Beamter der Polizeistation Stockelsdorf verfolgte den Fahrer und konnte ihn im Friesenweg stellen. Ein freiwillig durchgeführter Test ergab einen vorläufigen Atemalkoholwert von 2,46 Promille.

Die Ermittlungen führt die Polizeistation Stockelsdorf, wo mögliche Zeugen ihre Hinweise unter 04 51/49 85 60 melden können.

sep

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige