Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Vandalismus oder Anschlag auf die Sparkasse in Stockelsdorf?
Lokales Bad Schwartau Vandalismus oder Anschlag auf die Sparkasse in Stockelsdorf?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:11 09.06.2016
Die Kunden wurden bis zum Nachmittag vertröstet.
Anzeige
Stockelsdorf

So ein Ausmaß von Gewalt gibt es hier nur selten: Unbekannte Täter haben in der Nacht zu Donnerstag das Foyer der Sparkasse in Stockelsdorf verwüstet. Die Bank musste während der Reinigungsarbeiten bis zum Nachmittag geschlossen werden. Nach LN-Informationen soll im Foyer großflächig Petroleum ausgegossen worden sein, was an unterschiedlichen Stellen zum Brennen gebracht werden sollte. Der oder die Verursacher sollen zudem Aufsteller umhergeworfen und Flyer der Bank in Brand gesetzt haben.

Zur Galerie
Nach einem Feuer blieb die Filiale des Geldinstituts in der Ahrensböker Straße gestern den halben Tag geschlossen – Die Kriminalpolizei Bad Schwartau ermittelt.

„Wir haben üblicherweise andere Beschwerdewege.“ Björn Lüth,

Sprecher der Sparkasse Holstein

Das ist bekannt: In der Nacht zu gestern gegen 0.10 Uhr geht die Alarmierung bei der Feuerwehr ein. Im Selbstbedienungs-Bereich der Sparkasse Holstein in der Ahrensböker Straße brennt es.

Binnen weniger Minuten sind die Retter von der Feuerwehr Mori am Einsatzort. „Das ganze Foyer war dicht verqualmt“, berichtet Wehrführer Björn Schlieter. Doch schnell kann die Feuerwehr Entwarnung geben. Lediglich ein Gegenstand in dem Vorraum steht in Flammen. Mit Schaufeln wird das brennende Objekt vor die Tür gebracht, gelöscht und das Foyer belüftet. Die Polizei hat unterdessen Verstärkung angefordert. Noch in der Nacht werden Spuren gesichert. Die Kriminalpolizei Bad Schwartau hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen.

In der Filiale geht gestern Morgen zunächst nichts. An der Eingangstür steht ein Flipchart. „Wir reinigen für Sie (nach Vandalismus). Bitte nutzen Sie den Geldautomaten bei Sky! Ihr Sparkassen-Team Stockelsdorf“ steht auf dem Papierblock. Gleich daneben hat der Auszubildene Eray Akyol Position bezogen und erklärt den Kunden, was geschehen ist. Die Laufkundschaft der relativ großen Bankfiliale ist groß. „Die Kunden haben schockiert reagiert und konnten nicht glauben, das so etwas in Stockelsdorf möglich ist“, sagt er. Zumal sich eine Polizeistation in unmittelbarer Nachbarschaft befindet.

Der Auszubildende weiß trotzdem den Kunden zu helfen: Er beschreibt den Weg zum nächsten Geldautomaten, nimmt Unterlagen und Überweisungen entgegen oder verweist an die Filialen in Bad Schwartau.

Dringende Kundentermine finden unterdessen im Immobilienbereich des Hauses statt.

Die Polizei hält sich gestern mit Angaben zu dem Vorfall zurück. „Es hat dort ein Feuer gegeben“, sagt Sprecher Dierk Dürbrook. „Die Ermittlungen führt die Kriminalpolizei Bad Schwartau.“ Da noch viele Spuren ausgewertet werden müssen, wollen die Ermittler noch keine weiteren Details bekanntgeben. Ob Vandalismus, Anschlag oder frustrierter Kunde – dazu kann auch Björn Lüth nichts Konkretes sagen. „Wir haben üblicherweise andere Beschwerdewege“, sagt der Sprecher der Sparkasse Holstein, der reinen Vandalismus vermutet. Vandalismus in Selbstbedienungs-Bereichen der Sparkassen in dieser Form komme aber eher selten vor. Grund: Die Bereiche werden von Kameras überwacht. Ob die Kameras im Foyer auch entsprechende Bilder aufgezeichnet haben, auch darüber hüllt sich die Polizei gestern in Schweigen.

Nach LN-Informationen sollen sich der oder die Täter aber auch nicht besonders clever angestellt haben. Das Petroleum hat zwar für starke Verunreinigungen und Gestank gesorgt, es fing jedoch kein Feuer. Entsprechend ist der Sachschaden eher gering geblieben.

 I. Burow und S. Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Einsatz von Ehrenamtlern würdigen – genau das haben sich die Fraktionen von CDU und SPD vorgenommen. Dass es die ehrenamtlichen Politiker damit tatsächlich ernst meinen, darf nach der jüngsten Sitzung des Ausschusses durchaus bezweifelt werden.

09.06.2016

Zentrales Gebäudemanagement wird vorbereitet.

09.06.2016

Die Rettungshundestaffel aus Krumbeck hat jetzt einen neuen Anhänger für die Tiere.

09.06.2016
Anzeige