Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Verkehrsentwicklungsplan geht auf die Zielgerade
Lokales Bad Schwartau Verkehrsentwicklungsplan geht auf die Zielgerade
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:42 24.06.2016
Die Ergebnisse von Verkehrszählungen in Bad Schwartau sind bereits in der Verkehrsentwicklungsplan eingeflossen. Quelle: Sebastian Prey

Wo macht eine Verkehrsberuhigung Sinn? Wie kann das Radwegenetz verbessert werden und woran hapert es im Öffentlichen Personen-Nahverkehr (ÖPNV). Mit diesen und vielen Fragen mehr setzt sich ein Gutachterteam der Firma Urbanus aus Lübeck seit zwei Jahren auseinander. Doch nicht nur die Experten sind gefragt. Auch die Meinung der Bad Schwartauer ist von Bedeutung. So findet am Montag, 27. Juni, das zweite Bürgerforum in der Krummlandhalle statt. Es ist praktisch die letzte Gelegenheit, sich mit Verbesserungsvorschlägen und Wünschen in den Prozess mit einzubringen. Urbanus-Geschäftsführer Stefan Luft: „Im Herbst wollen wir den Verkehrsentwicklungsplan abgeschlossen haben.“

Zur Galerie
Zweites Bürgerforum steht in der Krummlandhalle an: Am Montag können sich Bad Schwartauer wieder bei den Planungen mit einbringen.

Seit zwei Jahren wird am neuen Verkehrsentwicklungsplan für Bad Schwartau gearbeitet. Nach dem ersten Bürgerforum im Februar 2015 mit dem Schwerpunktthema „Standortbestimmung und Visionen“ haben die Verkehrsgutachter gemeinsam mit der Stadtverwaltung und dem projektbegleitenden Arbeitskreis ein verkehrliches Leitbild erstellt. Es enthält Zielsetzungen für die langfristige Ausrichtung des städtischen Verkehrssystems. „Viele Vorschläge aus dem Bürgerforum sind darin eingeflossen. Insbesondere die Wünsche bei der Verkehrsführung für den Busverkehr und der Ausbau des Radwegenetzes wurden schon berücksichtigt“, bestätigt Luft, der auch jetzt mit einer lebhaften Debatte rechnet. „Allein das Thema Verkehrsberuhigung wird immer kontrovers diskutiert – sind punktuelle Zonen sinnvoller als eine flächendeckende Ausweisung? Ein weiterer Schwerpunkt des Forums werden die Busverbindungen und das Radwegenetz sein“, kündigt Luft an. Das Bürgerforum ist als Werkstatt konzipiert. Somit bleibt mit viel Zeit für die gemeinsame Diskussion zentraler Fragestellungen und den Austausch zwischen den Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit den Gutachtern sowie den Mitarbeitern der Stadtverwaltung. Die Veranstaltung wird wieder moderiert von Katrin Fahrenkrug vom Institut Raum & Energie.

Vom VEP-Gutachterteam wird Stefan Luft vom Planungsbüro den Entwurf des künftigen Verkehrssystems für Bad Schwartau vorstellen. „Was bedeutet moderne Mobilität für Bad Schwartau, das ist unsere zentrale Fragestellung“, so Bauamtsleiter Thomas Sablowski.

Planer Luft rechnet damit, dass am Montag nicht ganz so viele Menschen wie beim ersten Bürgerforum kommen werden. Bei der Premiere waren immerhin rund 80 Bad Schwartauer gekommen. „Wir haben viel Resonanz aus der Bevölkerung erhalten. Bad Schwartau hat gute Chancen, seinen Leitsatz Heimat für Generationen auch in der Mobilität zu verankern. Die kurzen Wege in der Stadt sind eine hervorragende Voraussetzung für einen hohen Anteil von Fußgängern und Radverkehr“, sagt Luft.".

Das Bürgerforum findet am Montag, 27. Juni, ab 18 Uhr wieder in der Krummlandhalle Bad Schwartau statt.

 Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der SV Dissau hat in diesem Jahr was zu feiern – nämlich sein 60-jähriges Bestehen. Gefeiert werden soll am morgigen Sonntag mit einem Grün-Weißen Picknick auf dem Sportplatz des SV.

24.06.2016

Stockelsdorfer Seniorenbeirat erlebte eine Führung in der Zentrale der LN.

24.06.2016

Morgen ab 10 Uhr spielt die Big Band Bad Schwartau in der Musikmuschel.

24.06.2016
Anzeige