Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Vier Händchen für kaputte Kameras
Lokales Bad Schwartau Vier Händchen für kaputte Kameras
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 25.10.2017
Niels Peters (l.) und Carlo Gosch widmen sich seit 14 Jahren der Reparatur kaputter Kameras. Seit zehn Jahren bieten sie auch die Digitalisierung alter Filme und Dias an. Quelle: Foto: Mertz

Angefangen als Reparaturbetrieb für Kameras setzen sie nun auch Maßstäbe in Sachen Digitalisierung alter Filme. Und erfüllen so in Bad Schwartau Kundenwünsche aus ganz Deutschland.

Kennengelernt haben sich Niels Peters (51) und Carlo Gosch (59) schon in den 1980er Jahren, als beide Männer bei Minolta in Ahrensburg arbeiteten. „2001 ist der Betrieb dann abgewandert, und wir mussten uns was einfallen lassen“, erzählt Niels Peters. Der gelernte Radio- und Fernsehtechniker hatte dort jahrelang im Reparaturservice, der gelernte Kaufmann Gosch in der Kundenbetreuung. „Das passte gut zusammen“, fanden sie und trafen sich auf halber Strecke in Bad Schwartau. Niels Peters kommt aus Oldenburg, Carlo Gosch aus Rethwisch bei Bad Oldesloe. Ihr Startkapital waren zahlreiche Händler aus dem Minolta-Bestand, die ihre Kameras fortan bei PEGO reparieren ließen.

Mittlerweile geben nicht nur Händler aus ganz Deutschland, sondern auch Privatleute und professionelle Fotografen aus der Region ihre kaputten Fotoapparate oder Biltzanlagen in die Hände von Niels Peters. Wie viele es genau sind, wollen sie nicht verraten, aber „mehrere tausend im Jahr“, lässt sich Carlo Gosch, der Mann fürs Administrative, entlocken. Und die meisten davon bekommt Niels Peters wieder hin, auch wenn er sagt: „Alles wird nie gehen. Wenn das Ding unter Wasser war“. Was gedanklich folgt sind Pünktchen . . .

Im Jahr 2007 wollte Niels Peters alte Familienfilme seines Schwiegervaters digitalisieren lassen. „Das Ergebnis war unfassbar schlecht.“ Also habe er sich hingesetzt und selbst was entwickelt. „Es hat zwar einige Jahre gedauert, aber jetzt ist unser System so ausgereift, dass wir uns wirklich nicht verstecken brauchen“, sagt er. Schmalfilme (Normal 8, Super 8, 16mm), Dias, und Videokassetten kann er nun auf DVD bringen. Jedes einzelne Bild des alten Films wird aufgenommen, mit viel Rechenarbeit wird am Computer daraus wieder ein Film generiert. Dank Belichtungsnachkorrektur und anderer Tricks „hat die Qualität der neue Film nicht mehr viel mit der des Originals zu tun“, erklärt er stolz. Der Aufwand ist enorm: Für die Umwandlung eines 40-minütigen Film rechnet ein schneller Computer rund anderthalb Tage. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen. Die Farben sind leuchtender, die Bilder nahezu unverwackelt und schärfer als beim Original. Man könne aus Mist kein Gold machen, „aber wir sind nah dran“, sagt Niels Peters stolz.

Rund 40 Prozent ihres Geschäfts machen Carlo Gosch und Niels Peters mittlerweile mit der Digitalisierung, zumal ihr Können einzigartig in der Region ist. Daher wissen die beiden Männer auch: Wer ihr Geschäft im Erdgeschoss des Hochhauses einmal gefunden hat, kommt vermutlich wieder.

Von Ilka Mertz

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mal eben schnell einen Sitzkreis auf dem Boden bilden oder die Neuanschaffung in lustige Spiele integrieren – das ist jetzt möglich für die 55 Kinder der Kita Curau.

25.10.2017

Vor den nächsten Herbststürmen werden im Stadtgebiet von Bad Schwartau in den kommenden Wochen zahlreiche Bäume zurückgeschnitten oder gar gefällt. In der Mühlenstraße werden in Kürze 14 Säulenpappeln am Ufer des Mühlenteichs abgenommen.

25.10.2017

Nach einem Handtaschendieb fahndet nun die Kriminalpolizei. Ein Unbekannter hat bereits in der vergangenen Woche eine 58-Jährige auf dem Zentralparkplatz am Eutiner Ring überfallen und ihr die Handtasche entrissen. 

25.10.2017
Anzeige