Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Vortrag über Ostpreußen
Lokales Bad Schwartau Vortrag über Ostpreußen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:06 30.09.2016
Anzeige
Bad Schwartau

„Eine der schönsten alten deutschen Ostprovinzen stellt sich in der Landschaft des südlichen Ostpreußens im Ermland und Masuren dar, dem Land der 3500 Seen“, sagt Manfred Lietzow. Von seiner Reise im vergangenen Herbst berichtet Lietzow am Montag, 10. Oktober, im Vortragsraum der Asklepios Klinik. Beginn ist um 19.30 Uhr.

„Südliches Ostpreußen – Ermland und Masuren“ lautet der Titel der Bilderreise. Dabei berichtet Lietzow, der gemeinsam mit seiner Ehefrau, mit dem Auto das südliche Ostpreußen erkundete. Schwerpunkt der Reise waren die historischen Stätten des I. Weltkrieges der Schlacht bei Tannenberg und den Schlachten zwischen den Masurischen Seen von 1914/15 zu besuchen. Dazu gehörte auch die preußische Boyen-Festung in Lötzen sowie Hohenstein, wo sich noch ein Löwe vom ehemaligen Reichsehrenmal Tannenberg befindet. Übernachtet hat Lietzow in einem Dorf beim Wallfahrtsort Heiligelinde, wo eine prachtvolle Orgel in der Barockkirche die Gläubigen und Touristen scharenweise begeistert.

Eindrucksvoll sind laut Lietzow auch heute noch die Burgen des Deutschen Ordens in Neidenburg, Heilsberg, Rhein, Barten und Rößel sowie in Allenstein, der Hauptstadt des Ermlandes, wo einst der weltberühmte Astronom und Domherr Nikolaus Kopernikus von 1516-24 als Landprobst wirkte.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der Leitende Polizeidirektor Heiko Hüttmann und Polizeidirektor Ulf Witt gehen gleichzeitig in den Ruhestand.

29.09.2016

Bunte Kostüme, Musik, Kletterspaß und eine große Pizzaspende.

29.09.2016

Nachdem besorgte Anwohner Flüchtlingskinder mehrfach auf den Bahngleisen in Bad Schwartau gesichtet haben, wurde die Bundespolizei unverzüglich aktiv.

29.09.2016
Anzeige