Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Wegen glatter Straßen: Mülltonnen nicht geleert
Lokales Bad Schwartau Wegen glatter Straßen: Mülltonnen nicht geleert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:47 07.02.2018
Anwohner im Pohnsdorfer Weg in Dissau sind nicht amüsiert über die immer noch vollen Mülltonnen. Quelle: Foto: Dd
Stockelsdorf/Dissau

„Als ich Montagabend meine Tonnen wieder auf das Grundstück holen wollte“, erklärte der Dissauer Andreas Behrmann, „da war ich doch ziemlich überrascht und auch ein bisschen verärgert.“

Die Tonnen von Behrmann waren noch voll – so wie von ungefähr 60 weiteren Haushalten in Dissau und auch etlichen anderen in Stockelsdorf selbst. „Es ist richtig, dass es aufgrund von Glätte am Montag Probleme mit der Müllabfuhr gegeben hat“, bestätigt Nicole Buschermöhle, Sprecherin des Zweckverbandes Ostholstein, der für das Thema Abfallentsorgung in der Gemeinde Stockelsdorf verantwortlich ist.

Die Fahrer der Abfallfahrzeuge hätten aufgrund der Glättegefahr vor Ort selbstständig entschieden, einige Straßen oder Teile von Straßen nicht anzufahren. Dazu gehört auch der untere Abschnitt der Dissauer Dorfstraße, also die Hauptstraße in Dissau. „Es handelt sich in erster Linie aber um kleine Stichstraßen, die die Fahrer aufgrund der Glätte gemieden haben“, erklärt Nicole Buschermöhle, die die betroffenen Bürger dafür um Verständnis bittet. Denn dass die Fahrer der Abfallfahrzeuge so entschieden haben, sei korrekt gewesen, denn bei gefährlicher Witterung laute der Grundsatz im Zweifelsfall, „keine Menschen und auch keine anderen Fahrzeuge oder parkende Autos zu gefährden“, betont die ZVO-Sprecherin.

„Was uns ärgert“, sagt Thomas Sönnichsen, ehemaliger Dorfvorsteher von Dissau und Betroffener in dieser Müllfrage, „das ist, dass uns keiner vom ZVO darüber informiert hat.“ Angaben zu den Gründen habe es nur durch telefonische Nachfragen beim Zweckverband gegeben. Dieser hat auf seiner Homepage inzwischen auch eine Information über die nicht vollständig durchgeführte Abfallsammlung. Daraus geht hervor, dass der Müll bis zum nächsten regulären Abholtermin am Montag, 19. Februar, in den Tonnen bleibt. Zusätzlich zu diesem Müll können die betroffenen Bürger Abfallsäcke neben diese Tonnen stellen, die dann am 19. Februar mit dem Müll in den Tonnen entsorgt werden.

Sönnichsen fürchtet, „dass dann die Ratten kommen, wenn Müll in Säcken rausgestellt wird“.

Eine Abfallentsorgung in den betroffenen Straßen von Stockelsdorf zwischendurch könne es „aus Dispositionsgründen nicht geben, sonst würde der gesamte Plan durcheinanderkommen“, erklärt Nicole Buschermöhle.

Wetterbedingt hatte es am 18. Januar dieses Jahres in einigen Stichstraßen in Eutin schon einmal solche Schwierigkeiten bei der Abfallsammlung gegeben. Auch in diesem Fall mussten die Betroffenen bis zum nächsten regulären Termin für die Leerung der Tonnen warten.

 Von Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige