Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Wieder Open-Air-Kino auf dem Parkdeck
Lokales Bad Schwartau Wieder Open-Air-Kino auf dem Parkdeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 06.08.2016
Hans-Jürgen Mono vom Weinhandel Heinze, Lars-Roman Paech und Michael Schopenhauer (v.l.) hoffen auf reichlich Gäste. Quelle: Irene Burow

Das Kommunale Kino (Koki) und das Movie Star Bad Schwartau starten einen weiteren Versuch: Am kommenden Sonnabend, 13. August, wird es eine zweite Auflage des Open-Air-Kinos auf dem Parkdeck des P1-Centers geben. „Im vergangenen Jahr war es Ende September schon etwas kühl, deswegen haben wir den Termin vorverlegt in die Sommerferien“, sagt Michael Schopenhauer vom Vorstand des Kokis. Und auch das Programm wurde angepasst: „Letztes Mal hatten wir ein zu langes Vorprogramm, das haben wir entschieden gekürzt“, kündigt der Geschäftsführer des Kinos Movie Star, Lars-Roman Paech, an.

Bei der Auftaktveranstaltung am 26. September 2015 war die Resonanz eher mäßig. Von tausend zugelassenen Gästen kamen rund 250. „Es können gern noch ein paar mehr werden“, so Schopenhauer. „Der frühere Termin ist zwar von den Lichtverhältnissen schwieriger, jedoch gehen wir von einen angenehmen Sommerabend aus, der uns entsprechend Publikum beschert“, so Koki-Vorstand Christian Cordts.

Das Parkdeck wird an dem Tag ab mittags gesperrt, damit die 60 Quadratmeter große Leinwand aufgebaut werden kann, ebenso wie eine Projektionsmaschine und Stände für Speisen und Getränke. Besucher des P1-Centers parken dann unten auf dem Parkplatz. Eine begrenzte Zahl von Stühlen und Stehtischen ist vorhanden, alle Besucher sollten sich aber Sitzgelegenheiten mitbringen und je nach Wunsch Beistelltischchen und Decken. Falls es wider Erwarten regnen sollte, kann man sich auf dem Parkdeck unterstellen.

Wie im Vorjahr laufen im Vorprogramm zwei Kurzfilme aus der Kurzfilmrolle Schleswig Holstein. Sie dauern je zehn Minuten. Der diesjährige Hauptfilm „Ich bin tot macht was draus“ ist ein belgischer Roadmovie aus dem Jahr 2015. Es handelt sich um eine kauzige Komödie rund um eine Band, die trotz des Todes ihres Frontmannes ihre US-Tournee durchziehen will. Darum geht es: Die bärtigen Rocker der belgischen Punk-Band „Grand Ours“ Yvan (Bouli Lanners) und Wim (Wim Willaert) haben ihre beste Zeit längst hinter sich. Doch die Altrocker bekommen eine neue Chance: Sie werden auf ihre erste US-Tour eingeladen, was den späten Durchbruch bedeuten könnte. Dummerweise stirbt kurz darauf Jipe. Doch die kauzigen Musiker lassen sich davon nicht entmutigen und nehmen die Asche nach Los Angeles mit.

Dort planen sie zusammen mit der Urne aufzutreten. Die Männer gehen auf einen irrsinnigen Trip. Die Komödie strotzt nur so vor schwarzem Humor.

Bei der Open-Air-Veranstaltung am Sonnabend übernimmt der Weinhandel Heinze den Ausschank von Weinen, das Movie Star wird Popcorn, Eis, Brezel und Softgetränke anbieten.

200 Stühle stehen bereit

1000 Gäste sind auf dem Deck zugelassen. Weil es sich um ein Roadmovie handelt, sind insbesondere auch Biker willkommen bei der Freiluftveranstaltung. Einlass ist ab 18.30 Uhr, Filmbeginn um 19.30 Uhr. Der Eintritt kostet 7 Euro. Rund 200 Stühle stehen bereit, es dürfen gern welche mitgebracht werden. Das Ende wird gegen 23 Uhr erwartet.

Irene Burow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

55 Prozent der Haushalte einer Dorfschaft müssen mitmachen, dann verlegen die Stadtwerke Lübeck beziehungsweise die ausführende Firma Travekom ab Herbst Glasfaser-Kabel für ultraschnelles Internet in den Dörfern. Horsdorf ist dabei.

09.08.2016

Benjamin Ahrens aus Stockelsdorf hat sich einen Traum erfüllt: Er ist Besitzer einer Bimmelbahn.

06.08.2016

Die PET-Deckel-Sammelaktion „Deckel drauf“ kam sehr gut an: Inhaber Jörg Wölk wollte unbedingt einen Beitrag für den weltweiten Kampf gegen Kinderlähmung leisten - und hat dem Rotary Club Lübecker Bucht/Timmendorfer Strand jetzt jede Menge Deckel übergeben.

08.08.2016
Anzeige