Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Zeremonie in der Kirche nach 50 Ehejahren
Lokales Bad Schwartau Zeremonie in der Kirche nach 50 Ehejahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:16 02.02.2016
Eveline (69) und Ralf Labeit (71) als Goldenes Brautpaar. Quelle: Hintz (hfr)

Es ist ein Ereignis, das so häufig nun nicht vorkommt — eine Goldene Hochzeit. 50 Jahre verheiratet zu sein, im Idealfall noch glücklich, das ist ein richtig guter Grund zum Feiern. Und einen solchen Grund hatten jetzt auch Ralf und Eveline Labeit, die am 28. Januar in einer kirchlichen Zeremonie in der Stockelsdorfer Kirche ihre Liebe füreinander erneut symbolisch besiegelten.

Kennengelernt haben sich beide damals während ihrer Ausbildung zum Reedereikaufmann. Da hat es dann irgendwann auch gefunkt und die Schmetterlinge fingen an zu fliegen bei dem jungen Paar. Am Tag der Hochzeit war Ralf Labeit 21 Jahre alt, seine Braut 19.

Aber warum heiratet man ausgerechnet im kalten Winter? „Na ja,“ sagt Ralf Labeit, der sich als Ureinwohner von Stockelsdorf bezeichnet, „manchmal hat man eben seine Gründe dafür.“ In diesem Zusammenhang legt seine Frau Eveline augenzwinkernd wert auf die Feststellung, dass beide sich bereits im Jahr zuvor am 16. Oktober verlobt hatten. Den Heiratsantrag machte damals Ralf Labeit seiner Angebeteten „mit Romantik und roten Rosen“, wie er verrät. Geheiratet hat das Paar dann vor 50 Jahren in der Lübecker Marienkirche und nicht in Stockelsdorf — als eine Art Hommage an seine Gattin, die eigentlich aus Lübeck stammt, aber seit der Hochzeit eine „Zugezogene“ in Stockelsdorf ist.

50 Jahre glücklich verheiratet sein — wie geht das? „Das ist ganz einfach“, sagt Ralf Labeit, „wir haben hier eine Arbeitsteilung. Die Frau kümmert sich um Haus und Hof und der Mann kümmert sich um die Dinge im feindlichen Leben.“ Jeder müsse seinen eigenen Bereich, seinen eigenen Freiraum haben, so Ralf Labeit, der aufgrund seiner politischen Aktivitäten schon lange zur politischen Prominenz von Stockelsdorf gehört. „Wichtig ist aber auch Kompromisfähigkeit“, sagt Labeit, „denn ohne Kompromisfähigkeit kommt man in der Politik, aber auch in der Ehe nicht aus.“ Aber die wichtigste Rolle spielt dabei „natürlich die Liebe, denn ohne Liebe funktioniert das alles nicht.“ Und inzwischen sei das so, dass der eine wisse, was der andere denkt.

Eveline und Ralf Labeit haben zwei erwachsene Söhne. Nach der Zeremonie in der Stockelsdorfer Kirche gab es „selbstverständlich“ ein Goldenes Hochzeitsfest mit vielen Gästen. Die Hochzeitsreise folgt im März nach Italien. Das beste Hochzeitsgeschenk für Eveline Labeit von ihrem Mann ist aber wohl dieser eine Satz: „Und ich liebe sie immer noch.“

„Man muss dem anderen seinen eigenen Freiraum lassen, das ist wichtig.“
Ralf Labeit über den Erfolg langer Ehen

Doreen Dankert

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gemeinsame Ausstellung von Alexander Ignatkov und Sonja Knoop im Museum von Bad Schwartau.

02.02.2016

Neues Jahr, neue Lieder, neue Ideen — bei der Jahreshauptversammlung des Musikvereins Bad Schwartau ließ der neue Vorstand nicht nur seine Amtszeit Revue passieren sondern stellte auch die neuen Pläne und Ideen für die Zukunft vor.

03.02.2016

Informationsveranstaltungen helfen Eltern und Kindern bei der Entscheidung.

04.02.2016
Anzeige