Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Zuhause für junge Buddhisten gesucht
Lokales Bad Schwartau Zuhause für junge Buddhisten gesucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:13 03.08.2017
Chance für Völkerverständigung: Clara Schulz und Pastor Frank Karpa werben für Gastfamilien für die jugendlichen Thailänder. Quelle: Fotos: Irene Burow, Hfr

Eine Gruppe von Thailändern landet in Kürze in Deutschland mit Ziel Bad Schwartau: Clara Schulz und Katharina Batzing organisieren in der evangelischen Kirchengemeinde Rensefeld einen Vorbereitungskurs für die Austauschschüler, die nach den drei Wochen für ein Jahr in Deutschland zur Schule gehen werden. Für einige fehlt aber immer noch eine Gastfamilie. „Die Bereitschaft sinkt leider so sehr“, sagt Clara Schulz, „dass die Organisation Youth for Understanding schon die Plätze für den Austausch begrenzt. Es ist so schade, dass die Zahlen dadurch rückläufig werden“, so die 19-Jährige. „Austausch funktioniert nicht, wenn es keine Gastfamilien gibt.“

Eine Gruppe von Thailändern absolviert in Kürze einen Orientierungs- und Sprachkurs in der Stadt.

Gesucht wird ein Zuhause für junge männliche Thailänder. Zum Beispiel für einen 15-Jährigen, der gern Fußball, Badminton und Basketball spielt und seit einigen Monaten Ukulele und Gitarrespielen übt.

„Austausch ist eine gute Möglichkeit zu sehen, wie groß die Welt wirklich ist“, sagt er. Ein anderer 17-Jähriger ist in seiner Heimat Kapitän seiner Fußballmannschaft, geht zum Fechten und Thaiboxen.

Er spielt Thai-Xylophon und Schlagzeug. Er mag Outdoor-Aktivitäten und würde in Deutschland gern Wintersportarten, wie Skifahren und Eishockey, ausprobieren. Beide sind buddhistisch und wollen später Pilot werden.

„Schüleraustausch ist ein wichtiges Thema, gerade bei so viel Ärger auf der Welt“, sagt Frank Karpa, Pastor für evangelische Männer- und Familienarbeit im Kirchenkreis Ostholstein. „Schon wenn man seine Heimat für einige Wochen verlässt ändert sich die Sicht auf die Dinge. Das habe ich selbst erlebt und sehe Schüleraustausch als wahnsinnige Chance für Völkerverständigung.“ Er hat Clara nicht etwa über die Kirche, sondern als Privatperson auf einem Infoabend der Organisation Youth for Understanding (YFU) kennengelernt. Denn als Vater von vier Kindern nimmt er einen Gastschüler für die Zeit des Kurses auf. „Drei Wochen bekommen wir hin, aber für die Zeit danach brauchen wir noch eine Gastfamilie“, erklärt er.

Die Thailänder landen am 18. August und absolvieren dann in Bad Schwartau einen Orientierungs- und Sprachkurs (OSK). Dabei lernen sie Deutsch und wichtige Dinge zu kulturellen Unterschieden kennen, damit Fettnäpfchen möglichst vermieden werden. Am 9. September reisen die Jugendlichen zur Gastfamilie.

Geeignet ist jede Familie und jedes Paar, mit Kindern oder ohne, mit mehreren Generationen unter einem Dach oder nur zu zweit. Auch Alleinerziehende, Alleinstehende ohne Kinder, Rentner, beruflich sehr eingespannte Eltern oder homosexuelle Paare sind willkommen. Was am meisten zählt: Eine herzliche Aufnahme.

Infos und Anmeldung: www.yfu.de

Irene Burow

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Oktober geht’s nach Marokko.

03.08.2017

Mitte August geht es auf dem Schoner „Jachara“ über die Ostsee.

03.08.2017

Anwohner am Moorwischpark sehen neues Hochwasserschutz-Konzept allerdings kritisch.

02.08.2017
Anzeige