Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Zuschussanträge sind keine Selbstgänger
Lokales Bad Schwartau Zuschussanträge sind keine Selbstgänger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:28 23.10.2013
„Der Antrag ist wohl falsch angekommen. Anfang 2014 werden wir die genauen Zahlen aus 2013 vorlegen.“ „Dr. Hinrich Becker, VHS-Leiter

Bereits im vorigen Jahr haben Politiker in Bad Schwartau mehr Transparenz und Klarheit bei Zuschussanträgen gefordert. Die neue Härte bekam auch die Volkshochschule (VHS) Bad Schwartau zu spüren. Weil in dem VHS-Antrag, den städtischen Zuschuss um 50 Cent auf 2,25 Euro pro Einwohner zu erhöhen, eine Kostenkalkulation fehlte, wurde der Zuschuss zwar bewilligt, aber mit einem Sperrvermerk versehen. Jetzt lag ein identischer Zuschussantrag für das Jahr 2014 im Ausschuss für Bildung und Jugend auf dem Tisch. Und wie schon im Vorjahr sorgte dieser Antrag über knapp 10 000 Euro, der für die Entlohnung der Dozenten vorgesehen war, für jede Menge Irritationen. Die VHS muss jetzt nachbessern und die Notwendigkeit im Finanzausschuss nachweisen.

„Die vorliegenden Zahlen weisen aus, dass die Hörergebühren die Dozentenhonorare decken und zeigen, dass die Geschäftsbedürfnisse mit mehr als 11 000 Euro sehr hoch sind“, stellte Ellen Brümmer (CDU) fest. Michael Neese (WBS) kritisierte scharf: „Eine genaue Kalkulation liegt bis dato nicht vor. Nach einer gewissen Zeit sollte man auch als Ehrenamtler Verantwortung übernehmen.“ Parteikollege Jörg-Reiner Zacharias empörte sich sogar: „Das ist eine Vorgehensweise, die wir nicht so kennen.“ Auch Hans-Peter Pahlke (SPD) konnte dem dürftig gestellten Antrag nicht viel abgewinnen. Er stellte fest: „Auch wenn wir nicht zustimmen, ist die VHS nicht gefährdet.“ Am Ende stimmten Politiker aller Fraktionen für die Bereitstellung des Geldes mit einem Sperrvermerk. VHS-Leiter Dr. Hinrich Becker, der an der Sitzung nicht teilnahm, sprach gestern von einem Missverständnis. „Der Antrag ist wohl falsch angekommen. Wir haben doch schon im Vorfeld erklärt, dass wir Anfang 2014 die genauen Zahlen aus 2013 vorlegen wollen, um den erforderlichen Zuschuss zu untermauern. Der Antrag war eher ein Hinweis, dass die VHS auch 2014 mehr Geld benötigt, um die Gehälter der Dozenten von 19 auf 21 Euro die Stunde zu erhöhen.“

Überraschend wurde der Antrag des Kiwanis Clubs über einen Zuschuss für das anstehende Schul-Musik-Festival in Höhe von 800 Euro abgelehnt. Dabei war neben Ellen Brümmer auch Bürgermeister Gerd Schuberth für den Zuschuss. „Wir sind ja der Schulträger, deshalb möchte uns Kiwanis mit ins Boot holen“, argumentierte Schuberth. Doch die Vertreter von WBS, Grüne und SPD stießen sich vor allen Dingen auch daran, dass ihnen der Antrag erst kurzfristig als Tischvorlage präsentiert wurde. Neese: „Da wird ja jedem Verein Tür und Tor geöffnet, um sein eigenes Risiko als Veranstalter zu minimieren.“ Dr. Konrad Rahe (Grüne) monierte: „Im Kiwanis Club gibt es viele hochkompetente Männer, da sollte es auch möglich sein, so einen Antrag zeitig zu stellen.“ Das sah SPD-Mann Pahlke genauso und empfahl: „Bei einer Traditionsveranstaltung hätten wir noch darüber reden können. Kiwanis soll das 2014 rechtzeitig planen und vorlegen.“

Doch auch intern steht in der Ausschuss-Zusammenarbeit nicht alles zum Besten. So scheiterte überraschend ein gemeinsamer Antrag von WBS, SPD und Grüne, über den Haushalt 2014 erst in der nächsten Sitzung zu beraten. Grund: Die Zeit im Vorfeld sei zu knapp bemessen gewesen, um darüber jetzt schon eine Stellungnahme abzugeben. Das sah Britta Petermann (SPD) offensichtlich anders. Sie stimmte mit der CDU, so dass dieser Punkt dann doch noch auf der Tagesordnung blieb.

Sebastian Prey

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Familienzentrum der Lebenshilfe eröffnet Treffpunkt für junge Mütter und Väter.

23.10.2013
Bad Schwartau Bad Schwartau/Stockelsdorf - Mit einem Klick zum geliehenen Buch

Heute ist der Tag der Bibliotheken. Und für die hiesigen Büchereien gibt es auch allen Grund zum Feiern: Die Nachfrage ist groß, besonders das neue Online-Angebot boomt.

23.10.2013

Am Sonnabend ist Premiere im Museum. Erneut aufgeführt wird ein Jugendstück.

23.10.2013
Anzeige