Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Bad Schwartau Zwischen Peru und Kolumbien: Sanddünensurfen in einer Wüstenoase
Lokales Bad Schwartau Zwischen Peru und Kolumbien: Sanddünensurfen in einer Wüstenoase
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 03.07.2015
Jan-Philipp stürzte sich mit einem Sandboard die Dünen nahe Ica/ der Wüstenoase Huacachina herunter. Quelle: privat
Anzeige
Jan-Philipp hilft in Peru

Kreischende Papageien, Kokospalmen, Meeresrauschen und weißer Sandstrand - nach fünf Monaten Südamerika erschloss sich vor meinen Augen dieses Bild. Seit Beginn der Schulferien hatten wir die Wüsten und höchsten schneebedeckten Berge Perus, den ecuadorianischen Dschungel und das Hochland hinter uns gelassen und waren angekommen an unserem endgültigem Ziel: dem Tayrona Nationalpark mit den schönsten Karibikstränden Kolumbiens.

Das Scharrbild "Astronaut" gehört zu den Nazca-Linien in der Wüste nahe der Stadt Nazca.


Unsere Freiwilligengruppe fuhr mit dem Sandbuggy mitten durch die Wüste bei Ica.


Sandboarden bei Ica nahe der Oase Huacachina: Ich beim Sprung die Düne herunter


 

Ich vor der Wüstenoase Huacachina


Unsere Freiwilligengruppe auf einem Busstop nahe Huaraz.


Die Laguna '69 auf 4620 Metern über dem Meeresspiegel


Gruppenfoto im Schnee auf einem der höchsten Punkte Perus nach Huarez.


Im Nebelwald bei Mindo


Vom Berg Monserrate hat man einen schönen Blick auf Bogotá.


Auch ein Wüstenritt in der Tatacoa-Wüste Kolumbiens durfte nicht fehlen.


Ich an einem einsamen Strand im Tayrona Nationalpark


Da hätte es mich fast davongespült: Baden war an diesem Strand verboten, weil die Wellen eine immense Kraft haben.


Am karibischen Sandstrand in Cabo San Juan (Nordkolumbien)
Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige