Menü
Anmelden
Lokales Wo der Geist mal Urlaub machen kann
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland

Wo der Geist mal Urlaub machen kann

Das „Haus der Stille in Roseburg“ (links), 1905 erbaut, war Mittelpunkt eines Gutshofs und ist ab 1962 ein Meditationszentrum. Im Meditationssaal (oben) findet sich nicht viel, das die Teilnehmer der Kurse ablenken könnte. Hier wird vor allem geschwiegen. Im Speiseraum (Mitte) essen die Seminarteilnehmer gemeinsam. Geboten wird ihnen vegetarische Vollverpflegung. Das „Haus der Stille“ verfügt über 38 Betten in 20 schlicht eingerichteten Zimmern (rechts).

Das „Haus der Stille in Roseburg“ (links), 1905 erbaut, war Mittelpunkt eines Gutshofs und ist ab 1962 ein Meditationszentrum. Im Meditationssaal (oben) findet sich nicht viel, das die Teilnehmer der Kurse ablenken könnte. Hier wird vor allem geschwiegen. Im Speiseraum (Mitte) essen die Seminarteilnehmer gemeinsam. Geboten wird ihnen vegetarische Vollverpflegung. Das „Haus der Stille“ verfügt über 38 Betten in 20 schlicht eingerichteten Zimmern (rechts).

Das „Haus der Stille in Roseburg“ (links), 1905 erbaut, war Mittelpunkt eines Gutshofs und ist ab 1962 ein Meditationszentrum. Im Meditationssaal (oben) findet sich nicht viel, das die Teilnehmer der Kurse ablenken könnte. Hier wird vor allem geschwiegen. Im Speiseraum (Mitte) essen die Seminarteilnehmer gemeinsam. Geboten wird ihnen vegetarische Vollverpflegung. Das „Haus der Stille“ verfügt über 38 Betten in 20 schlicht eingerichteten Zimmern (rechts).

Bilder

6 Bilder - Künstler beim Brahms-Festival

Bilder

7 Bilder - Der Neustädter Wieksberg

Bilder

41 Bilder - Reporter vor Ort