Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 125 Jahre in Versicherungen: Von Bülows Firma feierte in Segrahn
Lokales Lauenburg 125 Jahre in Versicherungen: Von Bülows Firma feierte in Segrahn
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:00 24.10.2012
Herzogtum Lauenburg

„Im Guten wie im Schlechten zu eigenen Entscheidungen zu stehen – das schafft Vertrauen. In der heutigen Zeit ist das nicht mehr selbstverständlich“, sagte Landtagspräsident Klaus Schlie in seiner Laudatio zu Ehren des 125-jährigen Bestehens der Assekurranzfirma Gaedertz-Schneider. Gemeint war die Tatsache, das Detlev Werner von Bülow neben Gunter Mengers die GmbH als geschäftsführender Gesellschafter leitet. Für seine enthusiastische Rede, in der er sich für den Mittelstand stark machte, erntete er viel Applaus. Im jüngst sanierten und zum Veranstaltungsraum umfunktionierten Viehhaus Segrahn gab der Assekuranzmakler für Versicherungen, der im Segment Landwirtschaft zu den Marktführern gehört, einen gediegenen Jubiläumsempfang.

Die Jagdhornbläser Gudow hatten die Gäste aus dem Lauenburgischen, aus Kiel, Rostock, Schwerin, Berlin, Einbeck, Haldesleben bei Magdeburg, Leipzig und Sassenberg begrüßt. Überall dort hat das Unternehmen Vertretungen mit insgesamt 50 Mitarbeitern. Von Bülow begrüßte am Eingang alle Gäste mit Handschlag – einige Damen ganz dem Adel verpflichtet mit Handkuss – und wechselte einige Worte. Den Gästen, die in einer kleinen Schlange vor dem Haus standen, schien der Nieselregen nichts auszumachen.

Viele tausend Kunden werden laut von Bülow durch die Firma betreut, von der Haftpflichtversicherung bis zur Versicherung der Korn- ernte gegen Feuer. „Im Unterschied zu Versicherungsvertretern, gewiss ein ehrenhafter Berufsstand, ist ein Assekuradeur ein unabhängig agierender Versicherungsmakler mit Generalvollmachten europäischer Versicherer“, erklärte Mengers. Die Kernkompetenz liegt im Bereich „Agrima“ – dem Agrar Risk Management. Es ist der 1887 in Lübeck von Konsul Wolfgang Gaedertz gegründeten Assekurenzfirma zu verdanken, dass Versicherungsformen aus dem Bereich Industrie auf die Landwirtschaft bezogen wurden. So ließen sich laut Mengers Kosten sparen.

Heute können Bauern und Besitzer von Landhandeln sich gegen Gebäudebrände oder Feuer an ihrem Mähdrescher, der leicht mal 300 000 Euro kosten kann, versichern. „Das Berufsbild hat sich vom Versicherungsmakler zum Risikomanager gewandelt. Wir erkennen Gefahren, die die Existenz der Kunden bedrohen und wehren sie ab.“ Die Firma ist heute Teil der BGH Holding (Firmengruppe Gayen & Berns Homann) mit 220 Mitarbeitern. „Wir arbeiten aber sehr eigenständig“, betont von Bülow. Er kann seinen Kunden aus der Landwirtschaft viele Wünsche erfüllen, aber nicht alle: „Sehr oft kommt die Frage, ob wir die Ernte gegen schlechtes Wetter versichern können. Da müssen wir leider passen. Klima lässt sich nicht kalkulieren“, sagt von Bülow und lacht herzlich.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kastorf – Schützenvereine aus Kastorf, Berkenthin und Klein Wesenberg trafen sich in Kastorf zum fröhlichen Schießen um den „Horrido-Pokal“.

24.10.2012

Büchen – Ressortchef verweist in Büchen auf den Koalitionsvertrag, in dem die Zusammenlegung von Kreisen oder Gemeinden kein Thema sei.

24.10.2012

Mustin – Sarah Hohensee aus Mustin hatte schon zu Beginn ihrer Lehre einen Traum – und verwirklicht ihn demnächst.

24.10.2012