Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 150 Jahre Herzogtum Lauenburg und Preußen
Lokales Lauenburg 150 Jahre Herzogtum Lauenburg und Preußen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:15 07.06.2017

Die Lauenburgische Akademie für Wissenschaft und Kultur veröffentlicht einen neuen Band in der Kolloquium-Reihe. Unter dem Titel „1865-2015 – 150 Jahre Herzogtum Lauenburg und Preußen“ sind vier Aufsätze gesammelt, die sich verschiedenen Aspekten der Personalunion zwischen dem Königreich Preußen und dem Herzogtum Lauenburg durch die Herrschaftsübernahme durch König Wilhelm I. widmen. Die Veröffentlichung ist eine Zusammenarbeit mit dem Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel.

Bibliografische Angaben

Stiftung Herzogtum Lauenburg (Hg.): 1865-2015 – 150 Jahre Herzogtum Lauenburg und Preußen;

48 Seiten, broschiert, 13 x 19 cm;

Lorenz-von-Stein-Institut für Verwaltungswissenschaften an der CAU zu Kiel, Internet: www.lvstein.uni-kiel.de.

ISBN 978-3-945992-01-2

Preis: 9,90 Euro

Grundlage für den Kolloquium-Band war eine Vortragsveranstaltung am 24. September 2015 im Möllner Stadthauptmannshof. Die vier Vorträge dieses Abends sind in diesem Band schriftlich niedergelegt worden. Prof. em. Dr. Eckardt Opitz (Universität der Bundeswehr Hamburg) gibt einen historischen Abriss der Ereignisse bis zur Übernahme des Herzogtums Lauenburg durch König Wilhelm I. Dr. Ulf Morgenstern (Otto-von-Bismarck-Stiftung Friedrichsruh) geht auf Bismarcks Wirken als Minister für Lauenburg ein. Er geht dabei über die rein politische Ebene hinaus, indem er auch Bismarcks Aufenthalte im Herzogtum Lauenburg betrachtet.

Detlev Werner von Bülow (Stiftung Herzogtum Lauenburg) beleuchtet in seinem Text über Wünsche und Möglichkeiten lauenburgischer Politiker bei den Einverleibungsverhandlungen die Ereignisse aus lauenburgischer Sicht. In der Literatur wird zumeist die preußische Perspektive betrachtet. Prof. Dr. Utz Schliesky (Lorenz-von-Stein-Institut) geht auf die staatsrechtliche Lage bei der Integration des Herzogtums Lauenburg in die preußische Provinz Schleswig-Holstein ein.

Mit dem Band XVIII der Kolloquium-Reihe erschließt die Stiftung Herzogtum Lauenburg einen weiteren Aspekt der Regionalgeschichte. Der Band ist im Handel oder über die Internetseite des Lorenz-von-Stein-Instituts unter www.lvstein.uni-kiel.de zum Preis von 9,90 Euro erhältlich.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lauenburg Schnakenbek/Boizenburg - Musik-Kreis hat neues Ensemble

Die Klez-Folk-Band tritt am 22. Juli erstmals in Boizenburg auf.

07.06.2017

Vielseitiges Programm mit unterschiedlichen Musikrichtungen.

07.06.2017

Vom Jazz zum Soul: San Glaser präsentiert am Donnerstag, 15. Juni, ihr neues Album „Beautiful Stranger“ in der Heuherberge Ziethen.

07.06.2017
Anzeige