Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 19-Jähriger rast gegen Laternenmast
Lokales Lauenburg 19-Jähriger rast gegen Laternenmast
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:29 31.12.2018
Schwerer Unfall auf der Ziegenkrug-Kreuzung in Geesthacht. Quelle: Timo Jann
Geesthacht

Angeblich hätten die Bremsen versagt, doch die Polizei geht von überhöhter Geschwindigkeit aus: Ein 19-Jähriger ist in der Nacht zu Silvester in Geesthacht mit seinem Mazda mit voller Wucht gegen einen Laternenmast auf der Ziegenkrug-Kreuzung gedonnert. Nach Polizeiangaben war der Geesthachter mit seiner Freundin aus Richtung Lauenburg kommend in Richtung Hamburg unterwegs. Im Zentrum von Geesthacht verlor er dann die Kontrolle über seinen Wagen und raste in der Mitte der vierspurigen Bundesstraße 5 innerorts gegen den Lichtmast.

Schwerer Unfall auf der Ziegenkrug-Kreuzung in Geesthacht. Ein Auto raste gegen einen Lichtmast. Quelle: Timo Jann

Der Mazda blieb völlig zertrümmert quer auf den beiden Fahrspuren Richtung Hamburg stehen, der abgeknickte Lichtmast wurde vom Arm einer Lichtsignalanlage der Kreuzung gehalten. Die Polizei sperrte vorsorglich auch die Gegenfahrbahn, falls der Mast abgebrochen wäre.

Fahrer ist der Polizei bestens bekannt

Zeugen vermuteten einen Pkw-Brand und forderten die Feuerwehr an, es dampfte aber nur heißes Öl und Kühlwasser. Die Feuerwehrleute sicherten die Unfallstelle und streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab. Die Freundin des 19-Jährigen, die als Beifahrerin mitfuhr, musste vom Rettungsdienst ins Johanniter-Krankenhaus gebracht werden.

Im Bereich der Unfallstelle war die B5 für die Rettungs- und Aufräumarbeiten längere Zeit voll gesperrt. Die Polizei schätzte den Schaden auf etwa 10.000 Euro.

Den Fahrer des Wagens kennen die Beamten des örtlichen Polizeireviers eigenen Angaben zufolge. Der junge Mann prahlt auf seinem Auto auch mit Aufklebern, die auf zahlreiche Tempoverstöße und Kontrollen hinweisen.

Schwerer Unfall auf der Ziegenkrug-Kreuzung in Geesthacht, der Fahrer prahlt auf seinem Wagen mit angeblichen Tempoverstößen. Quelle: Timo Jann

Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Sachsenwald bei Dassendorf stößt eine Autofahrerin mit einem Wildschwein zusammen. Das Schwein stirbt, die Frau wird verletzt, ihr Mann und ihr Säugling kommen mit dem Schrecken davon.

29.12.2018

Das Jahr 2018 ist fast vorbei – Zeit zurück zu blicken – Die LN zeigen Geschichten zum Jubeln, Lachen und auch zum Ärgern.

29.12.2018

Auf den ersten Blick eine ernüchternde Zahl: Bis Ende September registrierte die HLMS eine Steigerung bei den Übernachtungen von nur 1,1 Prozent. Warum so wenig? HLMS-Chef Schmidt: „Voll ist voll!“

29.12.2018