Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 200 WSA-Beschäftigte in Mölln im Streik
Lokales Lauenburg 200 WSA-Beschäftigte in Mölln im Streik
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 09.09.2013
Die knapp 200 Mitarbeiter des WSA Lauenburg mussten sich zunächst in die Streiklisten der Gewerkschaft eintragen.

Der Ausstand der ver.di-organisierten Mitarbeiter der Wasser- und Schifffahrtsämter ist auch im Kreisgebiet spürbar: Knapp 200 Beschäftigte des WSA Lauenburg haben gestern Morgen am Möllner Hafen gestreikt.

„Wir streiken für eine sozialverträgliche Umsetzung der Reform des Wasser- und Schifffahrtsverwaltung“, sagte der stellvertretende Personalratsvorsitzende des WSA in Lauenburg, Helmut Kiehn. Nicht nur aus Lauenburg, sondern auch aus Geesthacht, Mölln, Grabow, Parchim, Waren und aus der Nähe von Hitzacker waren die Beschäftigten sogar mit Bussen nach Mölln gekommen. Es gehe den Kolleginnen und Kollegen um die volle Absicherung ihrer Arbeitsplätze, um die Erhaltung ihrer Dienstorte und um die Vergütungen, so Kiehn.

Bundesweit sei der Abbau von bis zu 3000 Stellen geplant. Betroffen ist vor allen Dingen das WSA in Lauenburg, das nach Plänen von Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer komplett aufgelöst werden soll. „Allein in unserem Amt sind 350 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 20 Auszubildende betroffen“, so Kiehn. Ab heute allerdings soll der ursprünglich eine Woche dauernde Streik zunächst ausgesetzt werden. Das teilte ver.di-Bezirkssekretär Bernd Käselau den Streikenden in Mölln mit. „Wir zeigen Verhandlungsbereitschaft. Mal sehen, was dabei rauskommt“, sagte Käselau.

jeb

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Nach einem technischen Defekt in einer Trafostation in Gülzow blieben am Sonntagabend in Schnakenbek, Krukow, Krüzen, Juliusburg, Gülzow und Neu Gülzow die Fernseher dunkel, ...

09.09.2013

Schwarzenbeks Nachwuchsbrandschützer wurden Zweiter bei der Deutschen Meisterschaft der Jugendfeuerwehren.

09.09.2013

30-jähriger Drogendealer aus Ratzeburg ist zu einem Jahr und drei Monaten Freiheitsstrafe auf Bewährung verurteilt worden.

09.09.2013
Anzeige