Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „2000 Freunde bei Facebook, aber keiner will mich windeln“
Lokales Lauenburg „2000 Freunde bei Facebook, aber keiner will mich windeln“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 29.08.2016

„Lauenburg ist für mich wie nach Hause kommen", begrüßte Comedian Don Clarke in der Osterwold-Halle seine fast 200 Zuhörer. Hatte der 60-Jährige seine Karriere doch in der Elbestadt begonnen und hier viele Freunde und Fans gefunden. Damals, als er eigentlich als Maurer von England nach Lauenburg gekommen war. Heute verdient er mit derben Witzen sein Geld.

Comedian Don Clarke begeisterte seine Zuhörer in Lauenburg mit derbem Humor. Quelle: Timo Jann

„Sport mache ich nicht, nur Rittersport.“

Don Clarke, Komiker

Kostprobe gefällig?

Neulich, berichtete Clarke, habe er eine Frau gesehen, die hatte einen so kurzen Rock, da musste er erstmal nachsehen, ob das nicht ihre Halskrause wäre. Dann entdeckte er aber ihre Beine – mit einem wundervollen Tattoo darauf, wie Clarke berichtete. Er sagte der Frau, wie geil er das Tattoo fände. Die habe ihm dann aber eine geknallt und nur gesagt, das seien ihren Krampfadern und kein Tattoo.

Tradition hat es bei Clarke, dass er nicht zu einer geraden Uhrzeit beginnt. In der Osterwold-Halle kam er um 20.04 Uhr auf die Bühne – und ließ sich feiern. „Schön, dass ihr alle Karten gekauft habt, als es noch nicht so heiß war“, dankte Clarke den Besuchern im ausverkauften und aufgeheizten Saal an der Elbstraße. Mit seinem britischem Humor kam Clarke an.

„Sport mache ich ja schon seit etwa zehn Jahren nicht mehr“, spielte der Komiker Clarke auf seine Leibesfülle an. Damals habe er entdeckt, dass man Pokale kaufen könne. Mittlerweile habe er eine große Sammlung. Und außerdem: „Heute mache ich nur noch Rittersport. Wenn das zu schwer wird, kann ich ein Stück abbeißen.“

Auch Erlebnisse von Kreuzfahrten oder mit scharfem Senf berichtete er seinen Gästen in Lauenburg. „Du kannst Raufaser mit scharfem Senf essen, das schmeckt wie Frikadelle“, so Clarke. Und auf der Aida, so seine Erfahrung, könne man 29 Stunden am Stück nur essen. „Und dann gibt es auf Deck 5 noch einen Bifi-Automaten“, wunderte er sich über die Salami.

Zwei Stunden und mehrere Bier lang stand Clarke auf der Bühne. Und berichtete, dass er nicht 90 Jahre alt werden möchte.

„Ich habe 2000 Freunde bei Facebook, aber keiner von denen will mich windeln“, ahnte der gebürtige Brite Böses. tja

Timo Jann

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Casting, Rennen, Geschicklichkeitsparcours – „Mein Hund“ in Wotersen bietet viel für Zwei- und Vierbeiner.

29.08.2016

Erfolgreiche Abschlüsse: Eileen Jauert, Grabow, und Eugenie Vogelsan, Panten.

29.08.2016

Der Verein für soziale Arbeit und Integration ist eine teilstationäre Einrichtung der Eingliederungshilfe.

29.08.2016
Anzeige