Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 25 Jahre Autowerkstatt Behrenbeck
Lokales Lauenburg 25 Jahre Autowerkstatt Behrenbeck
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:22 19.09.2013
Manfred (68) und sein Sohn Ulrich (33) Behrenbeck in ihrer Breitenfelder Autowerkstatt. Quelle: Foto: Alessandra Röder

Er sorgt seit einem Vierteljahrhundert dafür, dass die Karren einwandfrei über die Straßen brausen: Am 8. August 1988 machte sich Manfred Behrenbeck mit einem Kfz-Reparaturbetrieb in Breitenfelde selbstständig. Der 68-Jährige baute seine Werkstatt für Autoreparaturen auf dem Grundstück seiner Eltern. Viele Kunden schätzen die Arbeit des Kfz-Meisters, einige sind ihm seit der Eröffnung treu. In der Werkstatt werden alle Reparaturen an Autos und auch an kleinen Nutzfahrzeugen ausgeführt.

Mit dieser Arbeit verdienen die Behrenbecks in der dritten Generation ihr Geld. Bereits Manfred Behrenbecks Vater war Kfz-Meister. Sein Sohn Ulrich (33) ist Diplom-Kaufmann und arbeitet seit zehn Jahren im Autohaus mit. Ulrich Behrenbeck übernimmt die Buchhaltung, während sein Vater sich um die Kunden kümmert. Der Vater-Sohn-Betrieb macht pro Jahr etwa 2000 Fahrzeuge wieder fit. Ein Teil ihres Grundstücks ist an das Autohaus Johns und Koepke verpachtet. Auch das Familienhaus befindet sich direkt neben der Werkstatt. Manfred Behrenbeck ist dort aufgewachsen, heute wohnt dort sein Sohn.

Seine Ausbildung machte Manfred Behrenbeck beim Autohaus Riemer und sammelte dort 29 Jahre Berufserfahrung, bis er sich selbstständig machte. Der Witwer musste sich zur gleichen Zeit als alleinerziehender Vater um seinen Sohn kümmern, der praktisch in der Werkstatt aufgewachsen ist. Er konnte sich durch Reparaturen an Bundeswehrfahrzeugen von der ehemaligen Kaserne in Elmenhorst zu Beginn seiner Selbstständigkeit von der Konkurrenz abheben.

In dem Betrieb arbeiten acht Mitarbeiter, darunter zwei Azubis. Das Autoreparaturhaus kümmert sich seit Betriebsgründung um den Kfz-Nachwuchs und hat über 20 Lehrlinge ausgebildet. „Wir sind seit 25 Jahren da und versuchen, dass hier so gut wie möglich zu machen“, sagt Manfred Behrenbeck stolz.

ar

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Breitner: „Verdammt gutes Geschäft“ — Landrat Krämer: „Schmerzliche Einschnitte.“

19.09.2013

In der Nacht zu Donnerstag rückten 50 Einsatzkräfte zu dem Feuer in Kastorf aus.

19.09.2013

Der Ratzeburger Stadtarchivar Christian Lopau bietet den Mitgliedern des Heimatbundes und Geschichtsvereins Schwarzenbek und Gästen eine Führung an, ...

19.09.2013
Anzeige