Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 40 Kunsthandwerker bitten ins Amtsrichterhaus
Lokales Lauenburg 40 Kunsthandwerker bitten ins Amtsrichterhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:48 30.10.2013
Ute Westedt, Janice Luther, Jens Müller, Hans-Jürgen Rumpf, Christa Seibt (von links) freuen sich auf den 18. Kunsthandwerkermarkt in Schwarzenbek. Quelle: Fotos: Julia Weimer/hfr
Schwarzenbek

Freunde von schönen Dingen können sich auf den 18. Kunsthandwerkermarkt in Schwarzenbek freuen. Geöffnet sind Amtsrichterhaus und Park am Sonnabend und Sonntag, 2. und 3. November. Im vergangenen Jahr haben mehr als 1000 Interessierte diesen beliebten Markt besucht.

Es werden über 40 Kunsthandwerker ihre Zelte aufschlagen, oder im Gebäude ihre Tische aufstellen und ihre Kunst präsentieren. Zu den Ausstellern gehören unter anderen auch Jens Müller, Christa Seibt, Ute Westedt und Janice Luther. Jeder der 40 Aussteller wird auf dem Markt persönlich präsent sein und seine Ware verkaufen.

Jens Müller ist bekannt für seine Kupferarbeiten. Er stellt in seiner Schmiede dekorative Gartenutensilien her. Auf vielen Märkten in Deutschland war er bereits vertreten. Er bietet „Schmieden mit Kindern“ an. Kinder können ihre eigenen Kupferarbeiten schneiden und löten.

Bemaltes Porzellan verkauft die gebürtige Engländerin Janice Luther. „Ich könnte sagen, es ist eine Sucht“, sagte sie bei der Programmvorstellung. Durch die empfindliche Farbe, die im Ofen aufplatzen könne, werde ihre Arbeit erschwert. Deswegen müsse sie bis zu sieben dünne Schichten auftragen, um ein geeignetes Ergebnis zu erzielen.

Auch Christa Seibt arbeitet mit Schichten. Ihre Kunst ist es, Filz in Hüte oder Kappen zu formen. Sie bezieht die Wolle von den Gotland-Schafen ihres Mannes. Außer Filzhüten verkauft sie noch Perlenketten. Dazu werden bis zu sechs verschiedene Perlenarten in einer einzigen Kette verwendet — von Knochenperlen aus Afrika bis hin zu Gebetsperlen.

Für auffallende Kleidung verkauft Ute Westedt Gamaschen, den Stulpen ähnlich. Die wurden früher über den Schuhen getragen, als Schutz gegen Staub und Steine. Westedts Stulpen sollen nur dem optischen Zweck dienen. Sie sind auch für Männer geeignet.

Außerdem warten viele nette Accessoires auf die Besucher, darunter Lichterketten, Holzspielzeug, Puzzle, Langbögen, Schreibgeräte, Schmuck, Damen- und Kinderkleidung, duftende Seifen. Beim Kunsthandwerkermarkt gibt es natürlich auch wieder Kuchen, Kaffee und Tee — gemütlich unterm Dach des Amtsrichterhauses.

Geöffnet ist der Schwarzenbeker Kunsthandwerkermarkt am Sonnabend von 12 bis 18 Uhr, am Sonntag von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt fürs Amtsrichterhaus kostet einen Euro, der Park-Zugang ist frei.

Zukunft ungewiss
Das Amtsrichterhaus, in den 80er Jahren von der Stadt saniert, hat eine ungewisse Zukunft. Die Stadt möchte das Haus, das jahrelang als Galerie diversen Ausstellern zur Verfügung stand, andersweitig nutzen. Noch aber gibt es keine Einigung unter den Mitglieder der städtischen Gremien. Somit steht das Haus viele Wochen leer und verursacht Betriebskosten.
Ab und zu gibt es hier kleine Veranstaltungen. Die nächste ist am 9./10. November eine Ausstellung des Vereins Fakt (15 bis 18 Uhr). Krebspatienten präsentieren ihre Bilder und laden zu Kaffee und Kuchen ein. Der Eintritt ist frei.

Julia Weimer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!