Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 50 Jahre Möllner Polleyn-Kindergarten
Lokales Lauenburg 50 Jahre Möllner Polleyn-Kindergarten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:17 05.09.2013
Auch die Mädchen und Jungen der „Katzengruppe“ freuen sich im Möllner Polleyn-Kindergarten auf das Jubiläum ihrer Kita. Hier proben sie das Lied: „Du, der Engel hat in echt“. Quelle: Foto: Martin Stein

Clara freut sich besonders auf das Malen, Lasse findet die vielen Bücher gut, Lieke kann die tägliche Obstpause kaum erwarten — und auf diesen Sonnabend sind alle der etwas mehr als 100 Mädchen und Jungen im Möllner Polleyn-Kindergarten gespannt. Mit ihren 14 Betreuerinnen, Eltern, Geschwistern und vielen anderen Gästen will die quirlige Kinderschar den 50. Geburtstag ihrer Kita ganz groß feiern.

Das bunte Programm in der Betreuungsstätte der evangelischen Kirchengemeinde am Jochim-Polleyn-Platz beginnt mit einem Empfang für 60 geladene Gäste, wird bei einem Kindergottesdienst fortgesetzt und heißt dann noch die Öffentlichkeit zu einem Tag der offenen Tür von 15 bis 17 Uhr willkommen. Unterhalten werden sollen die Gäste mit Marionettentheater, Bastelecken, Luftballonweitflug, einem großen Kuchenbuffet und vielem mehr. Dazu bringen der Posaunenchor sowie die Gruppen „Sambalegria“ und „Hide & Seek“ noch jede Menge musikalischen Schwung in die Festgesellschaft.

Bei der Jubiläumsfeier richtet sich der Blick sogar noch über das Einweihungsdatum der Kita am 4. Mai 1963 hinaus — bis in das 19. Jahrhundert. In Mölln geht die Kinderbetreuung durch die evangelische Kirche nämlich bis 1888 zurück, dem berühmten deutschen Dreikaiserjahr. Damals wurde in der Bergstraße eine so genannte Warteschule eingerichtet, in der Diakonissen aus Altona und Lichtenrade die Kinder betreuten. Als der Umzug vor 50 Jahren an den Jochim-Polleyn-Platz vollzogen war, standen der Einrichtung drei Gruppenräume zur Verfügung, in denen sich drei Erzieherinnen mit Hilfe von Praktikantinnen um 75 Mädchen und Jungen kümmerten. Heute finden im Polleyn-Kindergarten sechs Gruppen ausreichend Platz, und das Personal umfasst inzwischen 14 Mitarbeiterinnen.

Es war der fahrende Schneider Jochim Polleyn aus dem 16. Jahrhundert, an den die evangelische Gemeinde bei der Namensgebung für den Kindergarten erinnert wollte. Der gläubige Handwerker begeisterte sich für den Reformator Martin Luther. Als er 1530 nach Mölln kam, setzte er sich mit anderen beim Stadtvogt und dem Rat der Stadt Lübeck für die Gründung einer evangelischen Gemeinde ein. 1962 wurde aufgrund eines Preisausschreibens zunächst der Platz im mittleren Stadtgebiet nach Jochim Polleyn benannt, und ein Jahr später auch der Kindergarten.

Auch ganztags
Eine Krippengruppe für Mädchen und Jungen im Alter von bis zu drei Jahren gehört heute auch zum Angebot des Möllner Polleyn-Kindergartens. Ansonsten gibt es für die Drei- bis Sechsjährigen zwei Vormittagsgruppen und eine Ganztagsgruppe sowie eine Familiengruppe ganztags für Eltern mit Kindern im Alter von einem Jahr bis zu fünf Jahren.


Geleitet wird die Kita von Sabine Schmidt-Weluda und Bettina Schlisio. Die generelle Öffnungszeit dauert von 7 bis 17 Uhr.

Martin Stein

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Den Start ins Partywochenende macht heute Nacht der Trittauer Fun Parc mit seiner neuen Airbag-Party.

05.09.2013

Schwarzenbeks Bürgervorsteher pocht auf Verkehrswegeplan.

04.09.2013

Viel Ärger bei der Sanierung von Kreisstraßen, weil eine Sperrung nicht angekündigt war. Unbekannte stahlen auch einige Verkehrsschilder.

04.09.2013
Anzeige