Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg 55 000 Euro für die Feuerwehr
Lokales Lauenburg 55 000 Euro für die Feuerwehr
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:37 24.07.2017

Ratzeburger Firmen stehen zusammen, wenn es um ihre Feuerwehr geht. Dies konnte der 1. Vorsitzende des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Ratzeburg, Erhard Riss, nach einem Spendenaufruf für die Anschaffung eines neuen Mannschaftswagens feststellen.

Innerhalb eines halben Jahres wurde der stattliche Betrag von 55 000 Euro von Geschäftsleuten sowie auch privaten Spendern bereitgestellt. Riss dankte jetzt in einer Feierstunde allen anwesenden Sponsoren für ihre finanzielle Unterstützung. Auch Bürgervorsteher Ottfried Feußner und Bürgermeister Rainer Voß

ließen es sich nicht nehmen und nahmen an dieser Veranstaltung teil. Erhard Riss nutzte diese Gelegenheit und übergab den Schlüssel des neuen Wagens an den Bürgermeister. Aber nicht nur die Vertreter der Feuerwehr konnten sich über ihr neues Fahrzeug freuen. Durch den Erwerb wurde es möglich, den alten Wagen der Jugendfeuerwehr durch den erst zwei Jahre alten Vito zu ersetzen. So gab es auch bei der Jugendfeuerwehr strahlende Gesichter.

Die Wehrführung konnte sich am Ende sogar über zwei neue Beitrittserklärungen freuen. Da die Schriftführerin des Fördervereins aus privaten Gründen ihr Amt niedergelegt hatte, war die Freude groß, dass sich Gudrun Bandelier spontan bereit erklärte, den Förderverein zu unterstützen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schulleiter kritisieren Informationspolitik aus Kiel – Für Ratzeburger LG ist kein zusätzlicher Raumbedarf abzusehen.

24.07.2017

Aktion Stadtradeln hatte 263 Teilnehmer – Super Ergebnisse für Petra Kolm, Axel Engelhard und Gudower Plattsnackers.

24.07.2017

Ratzeburger Initiative bekommt etwa sieben Millionen Euro.

24.07.2017
Anzeige