Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg ASB-Kita Kichererbse bekommt Neubau an der Sporthalle
Lokales Lauenburg ASB-Kita Kichererbse bekommt Neubau an der Sporthalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:40 29.09.2017
Straffe Sitzungsleitung durch Bürgervorsteher Rüdiger Jekubik. Re.: Ute Borchers-Seelig. Quelle: Foto: Ge
Schwarzenbek

Zuvor hatte es böse Briefe seitens des TSV Schwarzenbek gegeben, der einst eine eigene Kita hatte errichten wollen und nun den Platz der Beachvolleyballer gefährdet sah. Mietkosten an die Stadt waren zurück gehalten worden. Inzwischen hat es bereinigende Gespräche gegeben mit positivem Ergebnis. Maik Picker (SPD): „Wir haben uns etliche Standorte angesehen, alle waren ungeeignet. Und der Neubau an derselben Stelle an der Frankfurter Straße hätte eine zeitliche Verzögerung von zwölf Monaten bedeutet. Nun haben wir einen Kompromiss gefunden, mit dem wir leben können.“ Auf den Hinweis der FWS, kein Flachdach und keine Oberlichter einzuplanen, um Durchfeuchtungen zu vermeiden, beruhigte Heike Wladow (CDU). „Es wird ein Dach in geneigter Form gebaut.“

Viel zu schauen

Nach einem Jahr Planung stehen die Weber Rescue Days 2017 an. Die weltweit größte Ausbildungsveranstaltung für technische Hilfeleistung findet vom 20. bis 22. Oktober in Schwarzenbek mit vielen Vorführungen statt. Die Bürgermeisterin warb um Besucher und dankte der Feuerwehr für die Vorbereitung.

Beschlossen wurde die II. Nachtragshaushaltsatzung für die Jahre 2017/2018. Damit wurden finanzielle Voraussetzungen für die „Restrukturierung des ÖPP-Vertrages Gymnasium“ geschaffen. Auch Steuererträge aus der Gewerbesteuer können angepasst werden. Der Jahresfehlbetrag erhöht sich in 2017 um 643000 Euro auf rund 1,86 Millionen Euro. Im Haushaltsjahr 2018 vermindert er sich um 150500 auf 1,07 Millionen Euro. Beschlossen wurde der Bebauungsplan 44 (Möllner Straße Nordwest). Abgegebene Stellungnahmen wurden abgewogen. Der Bebauungsplan 43 (Im Strange Mitte) ist inzwischen soweit fortgeschritten, dass die Erschließung beginnen kann. Die Stadtverordneten beschlossen die Straßenbenennung.

Das Gymnasium, das in der nächsten Woche 50-jähriges Bestehen feiert, war auch Thema von Bürger Eugen Prinz in der Einwohnerfragestunde. Er sprach von „Finanzabenteuer“ und „Kostenexplosion“, wollte Näheres zur künftigen Finanzierung des auf 25 Jahre angelegten ÖPP-Projektes wissen (Neubau 2008). Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig verwies auf den nichtöffentlichen Teil. Die Stadt suche eine „optimale Möglichkeit der weiteren Vertragsführung mit dem Betreiber“.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Lauenburg PARLAMENT PERSÖNLICH - Nach dem Wahlkampf

Die Wahlergebnisse vom Sonntag haben eine neue politische Realität geschaffen. Keine zwei Tage später, in der ersten Fraktionssitzung, in der wir die Fraktionsgemeinschaft ...

29.09.2017
Lauenburg LN SERIE: HINTER ALTEN MAUERN – Viehhaus in Segrahn - Neues Leben im alten Stall

Das große Fachwerkgebäude hat sich zu einem attraktiven Veranstaltungszentrum entwickelt.

29.09.2017

Bagger im Grambeker Weg, ein großer Bohrer in der Hauptstraße und unzählige Baumaschinen und Handwerker im Robert-Koch-Park. Mölln erlebt einen wahren Bauboom. Es geht voran in der Stadt: Davon werden Verwaltung, Geschäftsleute und auch Bürger profitieren.

29.09.2017