Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Albig eröffnet Schachturnier in Ratzeburg
Lokales Lauenburg Albig eröffnet Schachturnier in Ratzeburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:16 08.04.2017
Torsten Albig (SPD) posiert mit Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voß (l.) für ein Foto bei der Landeseinzelmeisterschaft im Schach. Quelle: Foto: Jeb

Für eine Woche ist die Lauenburgische Gelehrtenschule in Ratzeburg zum Mekka des königlichen Spiels geworden. Seit gestern messen sich 120 Schachspieler bei der Landeseinzelmeisterschaft mit den schwarzen und weißen Figuren. Die Schirmherrschaft hat Ministerpräsident Torsten Albig übernommen, der auch persönlich die Veranstaltung eröffnete.

„Wir brauchen mehr Betten.“ Reinhart Grahn, Leiter der Ruderakademie

In seinem Grußwort zitierte Albig Tucholsky: „Ein Mittel beim Schach unbesiegt zu bleiben ist, nie Schach zu spielen.“ Das aber sei an diesem Tag eher der falsche Hinweis und so wünschte der Landesvater den Teilnehmern viel Erfolg. An eines der Schachbretter setzte sich Albig mit Ratzeburgs Bürgermeister Rainer Voß lediglich für ein Foto.

Nach dem kurzen Auftritt in der Gelehrtenschule fuhr Albig weiter zur traditionsreichen Ruderakademie, die einst von Trainerlegende Karl Adam gegründet wurde. Hier machte Albig einen Rundgang durch die Akademie, suchte das Gespräch mit einer jungen Sportlerin, die in dem gleichen Zimmer wohnt, in dem einst auch Olympiasieger Laurenz Schoof in Ratzeburg untergebracht war.

Bei Kaffee und Kuchen lies sich der Ministerpräsident die Abläufe in der Ruderakademie erklären und lernte dabei auch die wichtigsten Mitarbeiter des Olympiastützpunktes kennen. Beeindruckt war Albig im Kraftraum, wo sicherlich viel Blut und Schweiß geflossen sind und von der Bootswerkstatt, in dem ein Bootsbaumeister für die Ruderer arbeitet. Er habe auch schon gerudert. Und das habe ihm sehr viel Spaß bereitet. Aber sein Herz, so Albig, schlage für den Fußball und dort für Arminia Bielefeld.

Akademie-Chef Reinhart Grahn erklärte dem SPD-Politiker, dass die Akademie längst aus allen Nähten platze. „Wir müssen dringend die Anzahl unserer Betten auf 60 erhöhen“, so Grahn. Vor der Ruderakademie wies deren Leiter auf zwei viele Meter hohe Holzbalken hin, die das Maß eines möglichen Anbaus markieren. Bis ein solcher Erweiterungsbau allerdings beginnen oder gar fertig gestellt sein könne, müssten noch weitere Planungen und die Finanzierung geklärt werden, so Grahn.

Nach einer knappen Stunde war Albigs Besuch beendet.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Internationale Wissenschaftler haben den Fossilien-Fundort bewundert.

08.04.2017

Legende um unterirdisches Gängesystem in mittelalterlicher Stadt – Spurensuche im Keller.

08.04.2017

Der 50-jährige Reinfelder hat jetzt seinen Amt in Ratzeburg angetreten – Er löst Olaf Sacherer ab.

08.04.2017
Anzeige