Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Alkohol- und Drogenberatung im Kreis mit mehr Service
Lokales Lauenburg Alkohol- und Drogenberatung im Kreis mit mehr Service
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:27 07.04.2016
Christoph Schmidt (62) leitet die Beratung.
Anzeige
Mölln

„Unsere Angebote richten sich auch an Gefährdete, Angehörige und Interessierte“, sagt Leiter Christoph Schmidt. „Nach der Übernahme wurde das Angebot nahtlos weitergeführt und alle Mitarbeiter übernommen“, berichtet Schmidt, der selbst über 35 Jahre Berufserfahrung im Umgang mit Suchterkrankten verfügt. Der Alkoholmissbrauch steht an erster Stelle, die Beratungen werden aber auch für die Problemfelder Medikamente, Drogen, Nikotin, Glücksspiel und Essstörungen angeboten. Die Beratungsstellen bieten Einzel-, Familien- oder Gruppengespräche, Vermittlungen in Fachkliniken, ambulante Therapie und Betreuung und sogenannte „Führerscheingruppen“ an.

Zur Galerie
Erweiterung der Öffnungszeiten und Intensivierung von Prävention und Begleitung.

Die jeweiligen Beratungen sind für die Klienten kostenfrei und unterliegen der Schweigepflicht. Auch anonyme Beratungen sind möglich, in Ausnahmefällen wie bei Behinderungen sogar Hausbesuche. „In der Tendenz sind es fünf Gespräche, aber darüber entscheiden die Klienten selbst“, sagt Angela Glinka, die mit über 20 Jahren Berufserfahrung in der Beratung tätig ist. Und: „Wir arbeiten eng mit den örtlichen Selbsthilfegruppen zusammen.“

Wolfgang Carstens, Teamleiter im Nordkreis bestätigt: „Wir sind gut vernetzt und haben Kontakte mit Ärzten, Kliniken und auch der Bewährungshilfe.“ Der Beginn der Präventionsarbeit sollte nach Auffassung der Fachkräfte bereits in den Kindergärten, spätestens in den Schulen einsetzen. Christoph Schmidt: „Kinder sollen sich selbstbestimmt uns selbstbewusst entwickeln können. Sie sollen lernen, selbst für die eigene psychische Gesundheit Sorge tragen zu können.“

150 Schulen haben die Berater im vergangenen Jahr besucht und damit etwa 2800 Kinder erreicht. Aber auch Organisationen wie freiwillige Feuerwehren oder Sportvereine haben die Möglichkeit, eine Fachkraft zu sich einzuladen. Seit Jahresbeginn unterstützt Ute Rauschenplatt das Team.

Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Begleitung bei Behörden- oder Arztterminen und das ambulant betreute Wohnen im eigenen Wohnraum.

Die jeweils neuen Öffnungszeiten gelten ab Montag, 18. April.

Die Beratungsstellen der Suchtberatung

Alkohol- und Drogenberatung im Kreis Herzogtum Lauenburg gGmbH

Telefon 04152 / 79148

oder 04542/841684

23909 Ratzeburg, Rathausstraße 1,

Montag 15 bis 17 Uhr,

Mittwoch 10 bis 12 Uhr

23879 Mölln, Wasserkrüger Weg 7 (Hoeltich-Stift)

Montag 9 bis 11 Uhr, Mittwoch 17 bis 19 Uhr, Donnerstag 9 bis 11 Uhr

21 493 Schwarzenbek, Verbrüderungsring 41, Freitag 8.30 bis 12.30 Uhr

21502 Geesthacht, Markt 3, Dienstag 15 bis 19 Uhr, Freitag 9 bis 11 Uhr

21481 Lauenburg, Grünstraße 13, Mittwoch 15 bis 16 Uhr

Kontaktladen in Geesthacht, Markt 5, Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr geöffnet

Von Thomas Biller

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Alexander Willberg ist neuer Vorsitzender der FDP Ratzeburg. Der BQG-Geschäftsführer tritt die Nachfolge von Thomas Kuehn an, der nicht wieder kandidierte.

07.04.2016

Eingeladen durch die Stadtverwaltung, haben sich Gastfamilien aus Schwarzenbek und Umgebung, Dolmetscher, freiwillige Helfer und das Organisationsteam um Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig zu einer Nachbereitung des Verbrüderungstreffens im vergangenen Jahr getroffen.

07.04.2016

Wenn es draußen wärmer wird, beginnt für Kröten und andere Amphibien das große Wandern zu den Laichgewässern. Doch immer noch tragen Freiwillige die Kröten über die Straße.

07.04.2016
Anzeige