Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Alte Schule erstrahlt in neuem Glanz
Lokales Lauenburg Alte Schule erstrahlt in neuem Glanz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:47 24.09.2013
Mareen (7) zeigt mit Lehrerin Stefanie Heilhaupt (Mitte), was sie schon alles kann. Schulrätin Katrin Thomas (rechts) war nach dem Rundgang von dem neuen Lernort begeistert. Quelle: Jens Burmester

Die Schule in Breitenfelde ist fertig. Hier erhalten 23 Schüler aus dem Kreis eine umfassende sprachheilpädagogische Förderung in anheimelnden Klassenräumen.

Gestern schaute Schulrätin Katrin Thomas vorbei und war begeistert.

Die ersten Schüler wurden bereits zum Beginn des Schuljahres 2011/2012 eingeschult, weitere folgten ein Jahr später. Zu dem Zeitpunkt allerdings waren die räumlichen Möglichkeiten in der Schule Breitenfelde noch sehr eingeschränkt. Das ist nun vorbei. Nach Abschluss aller Umbaumaßnahmen finden alle Beteiligten, Schüler, Lehrer und Erzieher außergewöhnlich gute Bedingungen vor.

Auf etwa 150 000 Euro belaufen sich die Sanierungskosten des alten Schulgebäudes, in dem sowohl Klassenräume, als auch Therapieräume und Nassbereiche zu finden sind. „56 000 Euro hat das Amt als Schulträger von der Aktivregion Herzogtum Lauenburg und der Aktivregion Sachsenwald/Elbe dazu bekommen“, erklärt Amtsvorsteher Friedhelm Wenck bei einem Rundgang mit Schulrätin Katrin Thomas und Schulleiterin Heide Blessinger. Es riecht noch nach frischer Farbe im Treppenhaus der alten Schule. Und einige Kabel sind noch nicht hinter Abdeckungen versteckt, weil Techniker gerade die Telefonanlage und ein W-LAN Netzwerk errichten.

Für die Lehrkräfte und Erzieherinnen ein enormer Fortschritt, denn schließlich müssen Berichte verfasst und verschickt werden, und auch andere schriftliche Arbeiten sind ohne PC und Internet nur schwer möglich. Vormittags werden aktuell 23 Kinder der Klassenstufen 1-2 und 2-3 von drei Lehrerinnen der Förderschule und zwei Lehrern der Grundschule betreut. Am Nachmittag übernehmen dann vier Erzieherinnen die Betreuung. Der Unterricht beginnt um 8.20 Uhr und dauert bis 12 Uhr. Nach dem gemeinsamen Mittagessen finden die sprachheilpädagogischen Maßnahmen bis 15.30 Ihr statt. Einzeltherapiestunden werden sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag durchgeführt. Und das in extra eingerichteten Therapiezimmern, die eine ruhige und warme, kindgerechte Umgebung sind.

„Wenn Schulträger erkennen, dass räumliche Ausstattung ein wichtiger Anteil von Schule ist, muss man das respektvoll anerkennen“, ist Schulrätin Katrin Thomas nach dem Rundgang begeistert und lobt das Amt Breitenfelde als Schulträger. Jeder Raum in einer Schule sei der dritte Pädagoge, so die Schulrätin weiter.

Wie die speziell ausgebildeten Lehrkräfte Silke Plagens, Stefanie Geilenhaupt und Meike Mumm mit den Kindern arbeiten und wie wichtig es ist, sich auf jeden einzelnen Schüler einzustellen, davon durften sich die LN gestern überzeugen. Alle sind wie auch Barbara Geschke, die eigentlich an der Grundschule unterrichtet, aber auch hier unterstützt, mit Herzblut dabei. Da liegt es auf der Hand, dass jeder Lehrer und Erzieher die Aufgabe nicht nur als Beruf, sondern auch als Berufung sieht.

Landesförderzentrum Wentorf macht 2015 dicht
Weil das Landesförderzentrum „Sprache“ in Wentorf bei Hamburg 2015 geschlossen wird, werden Kinder mit sprachlichem Förderbedarf in Breitenfelde beschult. Diese Form des Unterrichts ist Sache der einzelnen Kreise. Eine solche Beschulung kann nicht an einer Regelschule geleistet werden. Ziel ist es, die Kinder nach einer maximal dreijährigen Eingangsphase mit intensiver Förderung in den Unterricht an einer Regelschule zu integrieren.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige