Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ampel ohne Funktion
Lokales Lauenburg Ampel ohne Funktion
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:22 28.12.2017
Deutlich ist das Grünlicht an der Ampel in Richtung Trittau zu sehen.Nur bei Bedarf schaltet die Ampel durch Betätigen der Fußgängertaste auf Rot. Ansonsten steht sie immer auf Grün. Quelle: Foto: Jeb

Auf Grund der gesperrten Ortsdurchfahrt von Koberg wurde eine Bedarfsampel an der Landesstraße 220 eingerichtet, denn auch eine Bushaltestelle musste verlegt werden. Jetzt aber ist schon seit einiger Zeit das Grünlicht für diejenigen Autofahrer, die aus Richtung Trittau kommen, defekt. Und auch das Gelblicht ist so blass, dass es kaum zu erkennen ist.

Seit Beginn der Baumaßnahme im Sommer steht nun diese Ampelanlage dort unmittelbar an der Kreuzung L200/L220 und zeigt Grünlicht in beide Richtungen. Und das solange, bis jemand auf den Knopf drückt, weil er die Straße gefahrlos überqueren möchte. Insbesondere für die Schüler wurde diese Ampel eingerichtet.

Mehrere Anrufe bei der Firma für Baustellenabsicherungen mit Sitz in Reinbek, bei denen sich Anwohner wie auch Polizei über diese derzeitige völlig inakzeptable Situation beschwerten, führten allerdings nicht dazu, dass hier etwas repariert worden ist. Selbst ein Termin vor Ort mit Polizei und Baufirma sowie der Spezialfirma für Baustellenabsicherung brachte nur das Versprechen, sich kümmern zu wollen. Geändert hat sich aber bis gestern nichts.

Da sich nichts tat, fragten die Lübecker Nachrichten bei der Firma nach. Dort nahm eine freundliche Mitarbeiterin den Fall zur Kenntnis und versprach, dass man sich umgehend darum kümmern würde. Das war noch vor dem Weihnachtsfest. Doch die Hoffnung, dass sich etwas tun würde, wie man am Telefon versichert hatte, erfüllte sich am Tag darauf nicht. Auch in den Tagen nach dem Weihnachtsfest hat sich offenbar niemand gefunden, der sich darum gekümmert hat, den Schaden zu beseitigen.

Eine erneute Anfrage bei der Reinbeker Firma blieb ergebnislos. Vielmehr meldete sich jetzt unter der gleichen Rufnummer eine Firma, die den Notdienst sicherstellen soll. Eine Mitarbeiterin nahm diesen Fall erneut auf und versprach, den ganzen Vorgang an den Notdienstmonteur weiterzuleiten. Der sollte sich nun darum kümmern, dass die Lichtzeichenanlage schnellstmöglich wieder einwandfrei arbeitet.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Das Amt Sandesneben-Nusse tritt zum 1. Januar als weitere Kommune in Schleswig-Holstein dem 115-Verbund bei.

28.12.2017

Anerkennung für den Kankelauer Verein „Von Minsch to Minsch“. Die im Kreis einzigartige Nachbarschaftshilfe wurde jetzt in Kiel mit dem Preis der Akademie für Ländliche Räume ausgezeichnet. Vorsitzende Ingrid Lang durfte Urkunde und 2500 Euro für den Verein entgegen nehmen.

28.12.2017

Organisationsteam sammelt bereits neue Ideen.

28.12.2017
Anzeige