Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Anbau fürs Rathaus muss warten
Lokales Lauenburg Anbau fürs Rathaus muss warten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 19.12.2017
Schwarzenbek

FWS-Fraktionsvorsitzender Eberhard Schröder versuchte, seinen Antrag dem Gremium schmackhaft zu machen: „Wir haben heute rund 16000 Einwohner. Der Verwaltung fehlen 26 Mitarbeiter.

Vertraulichkeit im Bürgerservice oder Sozialamt ist nicht möglich.“ Schröder schlug einen Anbau zwischen Rathaus und Spielhalle vor.

Doch seine berechtigen Argumente fruchteten nicht, der Antrag stieß bei den anderen Fraktionen nicht auf Gegenliebe. FDP-Fraktionsvorsitzender Helmut Stolze kritisierte, dass keines der in der Vergangenheit geplanten Projekte voran komme. „Wir brauchen nicht schon wieder ein Gutachten, das Geld kostet. Lasst uns erst die anderen Projekte abarbeiten“, sagte er im Hinblick auf das geplante Bildungszentrum (ehemalige Realschule), die Verwaltungsstrukturanalyse und das Bahnhofsumfeld. Der SPD-Fraktionsvorsitzende Maik Picker appellierte an die Stadtverordneten, „schnellstmöglich das Bildungszentrum fertig zu stellen, dann haben wir auch Platz für die Mitarbeiter“. Angedacht ist, dass die Stadtbücherei und die IT-Abteilung umziehen.

Die CDU-Fraktionsvorsitzende HeikeWladow meinte: „Das Thema hatten wir schon mal, rauf und runter. Wir befinden uns in der Konsolidierung.“ Der FWS-Antrag wurde abgelehnt. Am 18. Januar wird sich der Fachausschuss mit dem Thema Bildungszentrum befassen.

ge

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Kommunen sollten soweit finanziell entlastet werden, dass sie auf die Erhebung von Straßenausbaubeiträgen verzichten können – doch dieses Wahl-Versprechen von CDU und FDP habe sich jetzt im Landtag in Luft aufgelöst, sagt die SPD-Landtagsabgeordnete Kathrin Wagner-Bockey.

19.12.2017

Ein enormer Weihnachtsbaum unter dem reichlich Besucher Glühwein trinken und Livemusik lauschen. Außerdem ein größerer Basar im historischen Rathaus. Im zweiten Jahr nach der Neuaufstellung des Marktes ist die Resonanz bei Beschickern und Gästen überaus positiv.

19.12.2017

Ratzeburg und Mölln zeigen, wie gute Zusammenarbeit funktioniert: Vor 25 Jahren, am 1. Oktober 1992 nämlich, trat der Vertrag über die Archivgemeinschaft beider Städte in Kraft. Stadtarchivar Christian Lopau, der bereits seit 1990 das Stadtarchiv Mölln geleitet hatte, übernahm auch die Leitung des Stadtarchivs Ratzeburg.

19.12.2017