Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Arbeiter klemmt sich Arm in Walze ein
Lokales Lauenburg Arbeiter klemmt sich Arm in Walze ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:37 07.03.2018
Einsatzkräfte und Kollegen arbeiten an der Rettung eines in einer Maschine eingeklemmten Arbeiters. Quelle: Foto: Timo Jann
Wiershop

Der Alarm erreichte die Feuerwehrleute aus Wiershop, Geesthacht und Hamwarde sowie den Rettungsdienst um 12.43 Uhr. Da war Stephan Streubel, der Vorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) aus Geesthacht, bereits am Unglücksort. „Ich wollte eigentlich nur Müll wegbringen, da bin von Mitarbeitern angesprochen worden, die ihren feststeckenden Kollegen gefunden hatten“, sagte Streubel. Die Arbeiter hatten seinen DRK-Transporter entdeckt. Sofort leistete er dem Verletzten mit Kollegen Erste Hilfe und ließ die Einsatzkräfte alarmieren.

Mit einem Bagger wurde die Walze stabilisiert, dann deren Verankerung mit einer Flex und Schraubenschlüsseln abgetrennt. Von der Arbeitsplattform der Sortieranlage retteten Feuerwehrleute den Mann dann in einer Schleifkorbtrage, damit er in das Boberger Unfallkrankenhaus gebracht werden konnte.

Warum der Mann an der laufenden gefährlichen Maschine hantierte, ist unklar. Im AWZ wird Müll aus der Region gesammelt, sortiert und der Wiederverwertung zugeführt. Die betroffene Walze und das Förderband gehören zu einer magnetischen Sortierung.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Zentrum Schwarzenbeks baut sich die Raiffeisenbank Lauenburg nicht nur eine neue Heimat, sondern es entsteht auch ein kleines Ärztehaus.

07.03.2018
Lauenburg Ratzeburg/Bad Oldesloe - Stadtwerke investieren Millionen

Die erfolgreiche Tätigkeit der Vereinigte Stadtwerke GmbH (VSG) schlägt sich dank des boomenden Breitbandgeschäfts in kräftigem Wachstum nieder. Die Folge: Die bisherigen Räumlichkeiten platzen aus allen Nähten. Insofern plant die VSG zwei neue Standorte in Ratzeburg und Bad Oldesloe.

08.03.2018

Schwarzenbeks Bürgermeisterin Ute Borchers-Seelig hat die Raumnot der Feuerwehr zur Chefsache gemacht und einen strammen Zeitplan für die Erweiterung der Wache an der Lauenburger Straße vorgegeben.

08.03.2018