Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Astrid Behr ist immer dabei
Lokales Lauenburg Astrid Behr ist immer dabei
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:42 22.09.2017
Anzeige
Berkenthin

Sie nimmt es, wie es kommt. Landtagswahl, Bundestagswahl, Kommunalwahl oder Bürgerbegehren. Wenn die Einladung, als Wahlhelferin im Team dabei zu sein, ins Haus flattert, macht sie gern mit. „Ich habe noch nie über eine Absage nachgedacht“, sagt die Flüchtlingsbetreuerin des Amtes. Im Übrigen könne man ja kaum absagen, es sei denn, man könne einen wichtigen Grund nachweisen.

Auch morgen wieder als Ehrenamtliche im Wahllokal: Astrid Behr aus Berkenthin ist seit Jahren Wahlhelferin und leistet so einen wichtigen Beitrag für unsere Demokratie. Quelle: Foto: Jens Burmester

„Gefragt hat man mich nie. Plötzlich kam der Brief ins Haus. Bitte finden Sie sich am Sonntag im Wahllokal ein“, steht dann dort geschrieben. Nur einmal, das war im Frühjahr bei der Landtagswahl, hatte sie den Wunsch, erst in der späten Schicht eingesetzt zu werden, weil sie am Vormittag etwas anderes vor hatte. Diesen Wunsch hätte der Wahlleiter akzeptiert und alles sei gut gewesen.

Früher habe man seine Stunden unentgeltlich dort abgesessen, es habe Kaffee und Schnittchen oder auch mal ein Stück Torte gegeben, auch Getränke. Heute, weiß die 56-Jährige, bekomme jeder Wahlhelfer sogar 50 Euro für seine Tätigkeit. Die Versorgung mit Getränken und möglicherweise auch Schnittchen oder Kuchen laufe nebenher aber wohl auch.

Langeweile kommt an solch einem Tag nicht auf. „Man sieht an solch einem Tag mal wieder Menschen, die man lange Zeit nicht gesehen hat. Man kommt mit Bürgern ins Gespräch, mit denen man sonst kaum sprechen kann, weil man sie höchsten im Vorbeifahren trifft. Und auch mit den Kollegen, mit denen man die Stunden im Wahllokal gemeinsam verbringt, entwickeln sich durchaus interessante Unterhaltungen“, sagt Behr.

Einige ihrer Wahlhelfer-Kollegen nehmen ihren Job sehr ernst. „Ich persönlich sehe das eher locker, ohne dabei die Konzentration zu vernachlässigen. Wer an der Urne sitzt, hat einen entspannten Job.

Wer aber den Wahlzettel kontrolliert und die Daten mit den Listen abgleicht, muss schon aufpassen, so die 56-Jährige. Und am Ende, wenn das Wahllokal geschlossen ist und die Stimmen ausgezählt werden müssen, ist es meist mucksmäuschenstill. Dann, weiß Behr, sei jeder hochkonzentriert bei der Sache und achte darauf, dass alle Zahlen schon im ersten Anlauf übereinstimmten. Niemand habe Lust, alles noch einmal von vorn zu zählen.

Und am Ende des LN-Gesprächs erzählt Astrid Behr noch von einem Erlebnis bei einer ihrer vielen Wahlsitzungen. „Es kam schon vor, dass eine ältere Frau mit der Karte ihres Bekannten kam und für den gleich mit wählen wollte, da der ja krank im Bett liege. Schließlich wusste sie ja, was er wählen wolle und könne das doch wohl für ihn schnell erledigen“, so die Begründung. Natürlich ging das damals und auch heute nicht.

Aber als Wahlhelfer darf man ein Kochrezept entgegen nehmen. Das hat Astrid Behr schon einmal gemacht, und das leckere überbackene Schweinefilet gibt es immer mal wieder im Hause Behr. So wie es regelmäßig eine Einladung als Wahlhelferin gibt. Frei nach Motto: Einmal dabei, immer dabei.

Lauenburgische Wahlpartys

Auch im Lauenburgischen wollen die Parteien den Wahlausgang am morgigen Sonntag gemeinsam und live vor dem Bildschirm verfolgen.

Die SPD feiert ihre zentrale Wahlparty in Geesthacht im Hotel Lindenhof, Johannes-Ritter-Straße 38. Start ist gegen 17.30 Uhr. „Ansonsten werden private Treffen in den jeweiligen Ortsvereinen organisiert“, berichtet Birgit Wille, Kreisvorsitzende der Sozialdemokraten.

Mehrere CDU Ortsverbände im Herzogtum Lauenburg laden zu Wahlpartys anlässlich der Bundestagswahl ein. Die CDU Mölln feiert in der Geschäftsstelle des Ortsverbandes, Mühlenplatz 1, um gemeinsam über das Wahlergebnis zu sprechen. Es geht um 19.30 Uhr, also schon nach den ersten Hochrechnungen los. Auch die CDU Güster freut sich über Gäste auf ihrer Wahlparty am Wahlsonntag, die im Dorfgemeinschaftshaus ab 17.30 Uhr stattfinden wird. Der Bundestagskandidat Norbert Brackmann wird auf der Wahlparty in Lauenburg, Hotel Bellevue, Blumenstraße 29, zu Gast sein. Interessierte Bürger sind ab 18 Uhr eingeladen, mit ihm den Wahlausgang live zu verfolgen und die Ergebnisse zu diskutieren.

Die Linkspartei feiert ihre zentrale Wahlparty im Kreis Herzogtum Lauenburg morgen ab 17.30 Uhr im Bistro Bibione, am Mühlenplatz 2. Interessierte Gäste sind herzlich eingeladen, die ersten Prognosen und Hochrechnungen zusammen mit der Direktkandidatin Heidi Beutin live zu verfolgen. Es wird jedoch um Anmeldung unter info@DieLinke-khl.de gebeten. Das angebotene Bratkartoffel-Buffet kostet fünf Euro.

Die Freien Demokraten feiern in Schwarzenbek im Restaurant Sarajewo, Hamburger Straße 100. Die Wahlparty beginnt um 17.30 Uhr. Gäste und Parteifreunde sind laut Helmut Stolze, Ortsvorsitzender der FDP, in Schwarzenbek herzlich willkommen.

Bündnis 90/Die Grünen feiert laut Annedore Granz, Fraktionssprecherin der Grünen im lauenburgischen Kreistag, keine öffentliche Wahlparty. Direktkandidat Konstantin von Notz wird die Wahl in Kiel verfolgen.

Im Kreishaus in Ratzeburg wird es in diesem Jahr kein Wahlparty mehr geben. Grund: Die sehr übersichtliche Beteiligung. So waren bei der Landtagswahl im Mai gerade einmal ein gutes Dutzend Zuschauer gekommen: In der Hauptsache Journalisten und Parteienvertreter. Allenfalls für die Kommunalwahl im Mai 2018 könne sich die Kreisverwaltung eine erneute Party vorstellen, erklärt Kreissprecher Tobias Frohnert. fg

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

ABB und CDU fordern in Büchen mehr Ehrlichkeit bei der Kalkulation von Wasser- und Abwassergebühren. Anlass ist die vorgestellte Gebührenkalkulation der Treukom im Finanzausschuss der Gemeinde.

22.09.2017

Die Lübecker Nachrichten stellen alle Direktkandidaten zur Bundestagswahl im Verbreitungsgebiet auch mit einer Videobotschaft vor.

22.09.2017

Der Weltladen in Ratzeburg beteiligt sich an einer „Fairen Woche“, die am kommenden Montag beginnt. Kunden können sich informieren und auch probieren. Ehrenamtliche Mitarbeiter sind willkommen. Das Team präsentiert sich Dienstag auf dem Wochenmarkt.

22.09.2017
Anzeige