Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg „Auf die Kanzel, fertig, los!“ in Ratzeburgs St. Petri
Lokales Lauenburg „Auf die Kanzel, fertig, los!“ in Ratzeburgs St. Petri
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:28 15.10.2016
Prof. Dr. Frank Rose, Direktor des Amtsgerichts Ratzeburg.

Der Begriff Laienprediger ist nicht unbedingt uneingeschränkt positiv besetzt. Persönlichkeiten jenseits klerikaler Professionen sollen sich jedoch als genau das auf der Kanzel der Ratzeburger Stadtkirche St. Petri produzieren und mit eigenen Gastbeiträgen zum Nachdenken und zur Diskussion über christliche und gesellschaftliche Werte anregen. Politiker und hochrangige Vertreter aus unterschiedlichen Institutionen werden ab Ende des Monats die ersten sechs Termine auf der Ratzeburger „Laienkanzel“ bestreiten.

Zur Galerie
Mit Beiträgen von Laien soll ein Jahr lang ein Zeichen der Wertedebatte im Kirchenkreis gesetzt werden.

Die Pröpstin des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg, Frauke Eiben, gab jetzt bei der Präsentation des Vorhabens die inhaltliche Linie vor: „Die evangelische Kirche lebt von Dialog und der Vielstimmigkeit“, klärte sie zusammen mit Schulrätin Katrin Thomas, eine der Laienpredigerinnen. Mit Beiträgen von Menschen, die in öffentlicher Verantwortung stehen, soll ein Jahr lang ein „sichtbares Zeichen der öffentlichen Wertedebatte im Kirchenkreis gesetzt werden“, so die Pröpstin. Das Format mit dem aufreizenden Titel „Auf die Kanzel, fertig, los!“ soll Mut machen, über den Glauben zu sprechen.

Dabei betont Frauke Eiben, es sei in der evangelischen Kirche durchaus erwünscht, dass Christen, Laien und Ordinierte sich öffentlich zu Fragen unserer Zeit zu Wort melden. Martin Luther habe dieses Recht begründet mit Priestertum aller Getauften und der Verantwortung eines Christenmenschen für die Sache Jesu. „Zum 500. Geburtstag der Reformation soll dieses Recht und diese Pflicht in unserer heutigen Zeit sichtbaren Ausdruck finden“, betont die Pröpstin.

Die Liturgie der Gottesdienste hält sie selbst, Kirchenmusiker Martin Soberger spielt an der Orgel. Die Beiträge auf der „Laienkanzel“ werden etwa eine Dauer von 20 Minuten haben. Die Auswahl der Persönlichkeiten, die um einen solchen Gastbeitrag ersucht wurden, habe sich nach der Verbundenheit mit demokratischen Werten gerichtet, sagt Eiben. Verbundenheit mit dem Christentum sei nicht Voraussetzung gewesen.

Schulrätin Katrin Thomas stieg zur Probe zusammen mit Frauke Eiben schon einmal auf die Kanzel, um ein Gefühl für das Sprechen von so hoher Warte aus zu gewinnen. Sie habe von jeher als bekennende Christin ein großes Interesse an Rolle und Bedeutung der Kirche in der Gegenwart gehabt. „Meine Laienpredigt sehe ich als große Herausforderung“, sagte sie – und freut sich auf den 27. November.

Termine Laienpredigten St. Petri

31. 10., 18 Uhr: Klaus Schlie, CDU, Landtagspräsident; 27.11., 10 Uhr: Katrin Thomas, Schulrätin im Kreis Herzogtum Lauenburg; 31. 12., 18 Uhr: Konstantin von Notz, stv. Vorsitzender der Bundestagsfraktion Bündnis90/ Die Grünen aus Mölln; 22. 1. 2017, 10 Uhr: Ute Borchers-Seelig, Bürgermeisterin Schwarzenbek; 19. 2. 2017, 10 Uhr:

Gitta Neemann- Güntner, SPD, stellvertretende Kreispräsidentin; 26. März, 10 Uhr: Prof. Dr. Frank Rose, Direktor des Amtsgerichts Ratzeburg.

Weitere Termine und Besetzungen stehen noch nicht fest.

Matthias Wiemer

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Amt Hohe Elbgeest muss 700 000 Euro für Leerstand zahlen – deswegen ist eine Erhöhung der Amtsumlage im Gespräch.

15.10.2016

Die Impfsaison gegen die Virusgrippe Influenza hat begonnen. Der beste Zeitraum für eine Impfung sind die Monate Oktober bis November.

15.10.2016

In Mölln gibt es derzeit kein Problem mit Kastaniensterben, teilt Martin Wißmann, Leiter des Stadtwaldes mit. Bundesweit sieht das leider anders aus.

15.10.2016
Anzeige