Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Aus für Getreidelager im Möllner Hafen?
Lokales Lauenburg Aus für Getreidelager im Möllner Hafen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:30 19.09.2016
Vor der Verladebrücke der Ceravis AG (ehemals Raiffeisen Mölln) im Möllner Hafen hat seit Monaten kein Frachtschiff mehr festgemacht.

Entsprechende Gerüchte gibt es schon seit dem Frühjahr, Doch nun hat IHK-Geschäftsführer Lars Schöning indirekt bestätigt: Raiffeisen-Nachfolger Ceravis verlässt den Möllner Hafen. „Eines des beiden im Möllner Hafen ansässigen Unternehmen zieht sich zurück und es sind nicht Sie“, sagte Schöning während einer Veranstaltung in Lauenburg zu Vertretern des ebenfalls im Möllner Hafen vertretenen ATR Landhandels.

Der Möllner Hafen droht damit wichtige Umschlagsmengen zu verlieren. Die Futtermittelproduktion hat Ceravis bereits „aufgrund betriebswirtschaftlicher Notwendigkeiten“, wie es vom Unternehmen heißt, zum 30. Juni in Mölln eingestellt. Möllns Bürgermeister Jan Wiegels bedauerte den angekündigten Rückzug. Der Stadt sei von Seiten Ceravis ein Gespräch angeboten worden. „Allerdings ist bislang noch kein Termin vereinbart worden“, sagte Wiegels.

Im vergangenen Jahr wurde Raiffeisen Mölln mit Sitz in Breitenfelde und dem Standort Mölln zunächst von Ceravis mit Sitz in Rendsburg gekauft und das Unternehmen nach Genehmigung des Kartellamtes wiederum mehrheitlich vom milliardenschweren dänischen Agrar-Riesen Danish Agro übernommen. Im Geschäftsbericht von Danish Agro heißt es zu Ceravis: „2016 und 1017 werden voraussichtlich Jahre sein, in denen die Ceravis AG Energie auf die Optimierung der Organisation sowie bestmöglicher Bedingungen für Ergebnisse aufwenden wird. Raiffeisen Mölln als übernommene Agravis-Tochter soll „effektiv in die übrige Organisation“ eingebunden werden. Von Ceravis heißt es dazu lediglich „über die weitere Verwendung der Anlage im Möllner Hafen ist nicht abschließend entschieden“. Derzeit beschäftigt die Ceravis-Gruppe in Mölln im Landhandel und Energiegeschäft insgesamt 27 Mitarbeiter.

Ein klares Bekenntnis zum Möllner Hafen kommt hingegen von ATR. „Wir sind seit langer Zeit in Mölln, und das ist für uns ein guter Standort“, sagt Geschäftsführer Ludwig Striewe. Der Hafen sei ein wichtiger Umschlagplatz. Dünger, Futtermittel und eine große Menge Getreide würden „über die Kaimauer“ gehen. Zwischen 8000 und 12000 Tonnen Getreide und Ölsaaten können in Mölln gelagert werden.

Wer ist Ceravis?

1,3 Milliarden Euro Umsatz soll die Ceravis AG künftig pro Jahr in Deutschland machen. Die Steigerung von zuletzt 444 Millionen Euro soll durch die Übernahme von drei Tochterfirmen des Getreidehandelskonzerns Agravis, darunter die Raiffeisen Mölln GmbH & Co zum 1. Januar 2016, erreicht werden.

Ceravis selbst gehört zu 75 Prozent Danish Agro und Vestjyllands Andel mit etwa 3,8 Milliarden Euro Umsatz und etwa 4000 Mitarbeitern. Die restlichen 25 Prozent besitzt weiterhin Agravis.

 Holger Marohn

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige