Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Ausbau der A 21 bis Schwarzenbek in Frage gestellt
Lokales Lauenburg Ausbau der A 21 bis Schwarzenbek in Frage gestellt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:10 28.04.2016
Norbert Brackmann: A 21 wird ausgebaut.

 Erst Anfang März war in den beiden Kreisen großer Jubel ausgebrochen, da der Ausbau der unfallträchtigen Strecke völlig überraschend in den „vordringlichen Bedarf plus“ des Bundesverkehrswegeplans bis 2030 aufgenommen worden war. Die Bedenken des Umweltbundesamtes seien „olle Kamellen“, sagt Norbert Brackmann, Bundestagsabgeordneter für den Wahlkreis Herzogtum Lauenburg/Stormarn-Süd. In dieser Form stünden sie bereits auch im Bundesverkehrswegeplan. Diese „fachliche Stellungnahme einer nachgeordneten Bundesbehörde“ seien weder neu noch überraschend, so Brackmann weiter. Er glaubt daher nicht, dass die Einschätzung des Umweltamtes Einfluss auf das parlamentarische Verfahren hat, sprich der Ausbau der Bundesstraße auf diesem Abschnitt zur A 21 so kommen wird wie im Verkehrswegeplan vorgesehen. Auch die Wirtschaft lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. „Wir bleiben cool“, sagt IHK-Pressesprecher Can Özren und sieht aktuell durch das Statement des Umweltbundesamtes keine Gefahr für den Ausbau zur Autobahn. Sie favorisiert wie auch die Wirtschaftsinitiative „A 21 jetzt“ sogar den Weiterbau bis nach Niedersachsen. Zurzeit läuft in fünf Abschnitten der dreispurige Ausbau der Bundesstraße 404 mit wechselnden Überholstreifen zwischen Bargteheide und Trittau.

Von mc

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Anzeige