Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Autowrack angezündet
Lokales Lauenburg Autowrack angezündet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:41 20.06.2017
Hamwarder Feuerwehrleute müssen ihr Übungs-Autowrack löschen, das mit Feuer spielende Kinder angezündet hatten. Quelle: Foto: Timo Jann

Drei Jungen haben beim Spielen mit Feuer das Übungsauto der Hamwarder Feuerwehr angezündet. So kam nach dem Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten während der Ausbildung jetzt auch noch ein Atemschutz-Einsatz mit Löschschaum unter realen Bedingungen dazu. „Quasi unfreiwillig haben wir auch noch den Schaumeinsatz üben können“, sagte Hamwardes Wehrführer Christopher Richard. 20 Feuerwehrleute waren mit drei Fahrzeugen im Einsatz.

Am Montagabend gegen 18.10 Uhr wurde der Brand auf einer Wiese an der Geesthachter Straße gemeldet, die die Feuerwehr öfter als Übungsfläche nutzt. Dort stand seit Ende Mai ein von den Rettern zerschnittener alter VW Golf. Das rote Wrack lockte dann drei noch nicht strafmündige Jungen aus Geesthacht an, die mit Feuer hantierten. Dabei geriet das Auto in Brand. „Beim Eintreffen der ersten Kräfte brannte das Fahrzeug in voller Ausdehnung“, sagte Richard. Zwei Trupps, die sich mit Atemschutzgeräten gegen die starke Rauchentwicklung schützten, löschten das Feuer mit Schaum.

Die Polizei kam den drei Kindern schnell auf die Schliche. „Zum Schutz der Täter teilen wir zu den Kindern nichts weiter mit“, sagte Polizeisprecher Holger Meier. Eine Verbindung zu den zahlreichen anderen Fahrzeugbränden in der Region gelte als ausgeschlossen, sagte Meier weiter.

tja

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Abordnungen aus dem gesamten Kreis Herzogtum Lauenburg werden erwartet.

20.06.2017

19 Teilnehmern waren mit ihren drei Betreuern zum Wasserskilift aufgebrochen. Für zwei Stunden hatte die Kreissportjugend die Bahn für sich ganz allein.

20.06.2017

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein, Niederlassung Lübeck, saniert die Fahrbahndecke an der Anschlussstelle Groß Sarau auf der A 20, Richtungsfahrbahn Rostock.

20.06.2017
Anzeige