Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Lauenburg Avantgarde-Festival: Musizieren mit Fahrrädern und Zementmischern
Lokales Lauenburg Avantgarde-Festival: Musizieren mit Fahrrädern und Zementmischern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:55 25.06.2012
Avantgarde-Festival in Schiphorst: Zahlreiche Besucher freuten sich über die Darbietungen der Künstler, die nicht nur herkömmliche Musikinstrumente verwendeten. Quelle: Jens Burmester
Schiphorst

Ein ehemaliger Bauernhof, das Anwesen des Veranstalters und Künstlers Jean-Herve Peron, ist Schauplatz des Spektakels. Mehrere Bühnen sind drinnen und draußen für die Künstler aufgebaut. Peron und seine Frau Carina Varain organisierten in diesem Jahr bereits die neunte Auflage des Festivals, das in Europa wohl einmalig ist. Am Wochenende wurde auf ihrem Anwesen in der 600-Seelen-Gemeinde ordentlich gefeiert.

Die Musik ist für den „Normalbürger“ sicherlich gewöhnungsbedürftig - aber es ist etwas Besonderes, den Künstlern zuzusehen und zuzuhören. Die nämlich musizieren auf sehr ungewöhnliche Art und Weise: Neben normalen Musikinstrumenten wie Gitarre und Schlagzeug nutzen sie Fahrräder, Zementmischer, Blecheimer und Schüsseln für ihre Show.

Auch die Gäste des Festivals kommen aus der ganzen Welt nach Schiphorst, denn Peron als Veranstalter ist immer wieder mit seiner legendären Band „Faust“ auf Tour, rührt auch während seiner Touren die Werbetrommel für sein Baby, das Festival in seinem Zuhause.

Die vielen Künstler - allesamt Größen der Avantgarde-Szene - machten am Wochenende richtig Stimmung. Sie brauchen keine Vorgruppen, keine Anheizer - bei diesen Musikern geht das Publikum schon bei den ersten Tönen mit. Zwar ist das Ganze nichts für zarte Ohren: Bei den meisten Live-Acts geht es ziemlich laut zu - aber das gehört eben dazu. Und in der Nachbarschaft stört das niemanden: Hin und wieder werfen einige von ihnen selbst mal einen Blick über den Zaun und beobachten das bunter Treiben.

Veranstalter Peron gibt offen zu, dass er bislang bei jedem seiner Festivals Verlust gemacht hat. Dennoch steht für ihn fest, dass es nicht das letzte Mal war, dass in Schiphorst gefeiert wurde.

Jens Burmester

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Großalarm in Lauenburg: Eine Mutter und ihre vier Kinder haben sich am frühen Montagmorgen gerade noch rechtzeitig vor einem Feuer in ihrem Haus in Sicherheit bringen können.

25.06.2012

Lüneburg - Nach genau sechshundert Jahren treffen sich die

Hansestädte am Donnerstag wieder in Lüneburg.

25.06.2012

Borstorf - Vermutlich wegen alkoholischer Beeinflussung und überhöhter Geschwindigkeit hat sich am Samstagabend ein 45-jähriger Wolterdorfer mit seinem Audi 80 Cabrio überschlagen und sich dabei nur leicht verletzt.

24.06.2012